Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwulenhass bei Sat.1

Promis unter Palmen: Marcus Prinz von Anhalt schockt mit homophoben Sprüchen

Marcus Prinz von Anhalt
+
Marcus Prinz von Anhalt schockte zum Staffelauftakt mit homophoben Beleidigungen.

Der Staffelauftakt von „Promis unter Palmen“ bei Sat.1 hatte es in sich. Marcus Prinz von Anhalt schoss mit homophoben Beleidigungen um sich.

Phuket/Thailand – Die erste Folge der zweiten Staffel „Promis unter Palmen – Für Geld mache ich alles!“ wird wohl auf ewig in die Annalen des Senders Sat.1 eingehen. Während Henrik Stoltenberg und Calvin Kleinen die Korken knallen ließen und sich literweise Bier hinter die Binde kippten, schockte Marcus Prinz mit Anhalt mit homophoben Sprüchen in Richtung Drag-Queen Katy Bähm.

Vor laufender Kamera und einem Millionenpublikum fiel der Promille-Prinz im angetrunkenen Zustand mit üblen Verbalausfällen auf. Nachdem er zunächst ganz allgemein Frauen auf ihr Äußeres reduziert hatte, warf er Katy Bähm, die mit bürgerlichem Namen Burak Bildik heißt, schwulenfeindlich Äußerungen an den Kopf. Prompt bekam Marcus Prinz von Anhalt dafür die Quittung – bei der abendlichen Eliminierungszeremonie wurde er rausgeschmissen. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare