Gewinnt Chiemgauer "Das perfekte Dinner"?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Kandidaten: Kerstin (45), Gastgeberin Sandra (33), Alexander (31), Ruth (48) (v.L.)

Reit im Winkl - Eine große kulinarische Herausforderung für Alexander Lohrey aus Reit im Winkl: Er ist Kandidat bei der TV-Koch-Doku "Das perfekte Dinner - Kampf der Regionen".

Ruhrgebiet, Oberbayern, Thüringen oder Nordfriesland - Welche Region hat die beste Küche? In der Koch-Doku "Das perfekte Dinner - Kampf der Regionen" klären vier Hobbyköche aus verschiedenen Teilen Deutschlands gleich kulinarische Streitfragen. Die jeweiligen Vertreter ihrer Region laden sich gegenseitig zu einem Drei-Gänge-Menü nach Hause ein. Hier müssen sie ihre Mitstreiter nicht nur von ihren Gastgeberqualitäten, sondern auch von den regionalen Spezialitäten überzeugen. Aber auch für das heimische Flair gilt es die Gäste zu begeistern, denn diese bewerten ihre kulinarische Reise am Ende eines jeden Abends mit null bis zehn Punkten. Wer am Ende die meisten Punkte bekommt, ist um 3.000 Euro reicher und der Held einer ganzen Region!

"Das perfekte Dinner - Kampf der Regionen"

Für Oberbayern zog Alexander Lohrey aus Reit im Winkl in den kulinarischen Ring. Der 31-Jährige wollte mit dem Chiemgau-Dinner überzeugen. Wir haben Alexander Lohrey gefragt, wie er die Dreharbeiten für "Das perfekte Dinner - Kampf der Regionen" erlebt hat:

Herr Lohrey, wie kam es dazu, dass Sie bei "Das perfekte Dinner - Kampf der Regionen" teilgenommen haben?

Ich habe mich vor etwa eineinhalb Jahren aus Spaß bei VOX beworben. Als dann im vergangenen August der Anruf der Redaktion kam, dass ich teilnehmen würde, überkam mich eine Mischung aus Panik und Vorfreude.

Wie haben Sie denn kochen gelernt?

Ich habe als kleines Kind schon immer gerne bei meiner Mutter mitgekocht. Dann habe ich Hotelfachmann gelernt - aus dieser Kombination ist wohl meine Freude am Kochen enstandden.

Haben sich Ihre Gäste in Bayern wohl gefühlt?

Ja, auf jeden Fall! Der Gastgeberabend bei mir in Reit im Winkl war wirklich sehr lustig. Meine Gäste waren von Bayern und dem Chiemgau gleich sehr begeistert. Als Aperitif gab es frisch gezapftes Bier aus dem Fass, dann waren alle gleich recht gut gelaunt.

Wie ist der Abend in der Küche gelaufen?

Eigentlich auch sehr gut. Das Chiemgau-Dinner ist bei den Gästen gut angekommen. Ich war mit meinen Kochkünsten auch sehr zufrieden. Besser kann ich es nicht.

Wer war Ihre größte Konkurrenz?

Alle drei Konkurrentinnen können wirklich gut kochen. Kerstin aus Thüringen war aber wohl die härteste Konkurrentin.

Sind Sie in Ihrem Freundeskreis jetzt der Koch-Guru?

Also es gab in letzter Zeit schon viele Anfragen von Freunden und Bekannten, ob ich für sie nicht auch mal ein perfektes Dinner zaubern könne. Wenn ich Zeit habe und ein paar Leute zusammenkommen, mache ich das auch gerne.

Die Menüs der Teilnehmer:

Sandra, 33 Jahre, Ruhrgebiet:

Menü: "...und ich bin einfach die Ruhrpottperle" Vorspeise: Erbsensuppe, mal wat ganz neues Hauptspeise: Vaddas Essen nach der Maloche Nachspeise: Essen Rot-Weiß

Alexander, 31 Jahre, Oberbayern:

Menü: "Chiemgau-Dinner" Vorspeise: Kaspressknödel auf Salatbeet Hauptspeise: Chiemgauer Rinderlende mit Rotweinsoße, Kartoffelplatzerl und buntem Marktgemüse Nachspeise: Topfenmousse auf beschwipstem Fruchtspiegel

Kerstin, 45 Jahre, Thüringen:

Menü: "Die Geheimnisse des Thüringer Waldes" Vorspeise: Pfifferlingssüppchen Hauptspeise: Rehrücken mit Thüringer Klößen und Apfelrotkraut Nachspeise: Saalfelder Detscher

Ruth, 48 Jahre, Nordfriesland:

Menü: "Hallig, Strand und Meer" Vorspeise: Hallig-Burger Hauptspeise: Salzwiesenlamm mit Speckbohnen und Schwarzwurzeln in Rahmsoße, dazu Blumenkohl und Kartoffeln Nachspeise: Hallig Tortenzauber

"Das perfekte Dinner - Kampf der Regionen" wird am 5. Februar auf VOX gezeigt.

Pressemitteilung VOX / Interview: redch24/tj

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser