Drehstart für die letzte Folge

Otti Fischer ist noch einmal Pfarrer Braun

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ottfried Fischer steht noch einmal als Pfarrer Braun vor der Kamera.

München - Mach's noch einmal, Otti! In Bayern haben die Dreharbeiten zur letzten Folge der beliebten „Pfarrer Braun“-Reihe in der ARD begonnen.

In der Folge "Brauns Heimkehr" wird die Gesundheit des Geistlichen mit der Lust zum Kriminalisieren ebenfalls thematisiert. Ihm geht es nicht gut, doch sieht er der Abberufung durch den obersten Dienstherren gelassen entgegen. Einen Wunsch hat er aber: noch einmal einen Fall lösen dürfen.

Dieser Wunsch wird ihm vom lieben Gott auch erfüllt. Auf der Fahrt in seine Heimatstadt Bad Beuern, wo Braun Ruhe finden soll, wird er in einen merkwürdigen Unfall mit einem Schaf verwickelt. Kurz darauf wird im nahe gelegenen Kloster ein Mönch beim Bearbeiten eines alten Pergaments überfallen und ihm der Daumen abgeschnitten. Daraus ergibt sich unter anderem die Frage, ob die Heiligsprechung der im Ort verehrten Agnes mit den Vorgängen zu tun hat. Mit von der Partie sind ein Abt (Lambert Hamel), der sich in Schweigen hüllt, und ein Papierfabrikant mit besten Beziehungen in den Vatikan (Wolfgang Maria Bauer). Die finale Konfrontation findet dann auch in Rom statt.

Mit dabei sind wieder Peter Heinrich Brix als Kommissar Geiger, Hans-Michael Rehberg als Bischof Hemmelrath, Gilbert von Sohlern als dessen Sekretär Mühlich und Antonio Wanneck als Armin. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Limmer. Regie führt Wolfgang F. Henschel. Zu sehen ist die Folge voraussichtlich 2014.

„Alles hat seine Zeit“, sagt Fischer, der sich wegen seiner Parkinson-Erkrankung fürs Aufhören entschieden hat. „Wir verabschieden uns auch mit einem lachenden Auge.“ Denn unterm Strich gelte das Motto: „Nicht Trauer, weil's vorbei - sondern Freude, weil's so schön war!“

KNA

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser