Opdenhövel moderiert ARD-Sportschau

+
Ab Juli ersetzt Mathias Opdenhövel die erkrankte Monica Lierhaus in der Sportschau.

München - Matthias Opdenhövel wird neuer Moderator der "Sportschau“. Er soll ab Juli durch die Sendung führen. Nachfolger bei "Schlag den Raab“ wird Steven Gätjen.

Der 40-Jährige wird Nachfolger von Monica Lierhaus, die den Posten wegen ihrer schweren Erkrankung aufgegeben hatte. Opdenhövel steht seit 2006 regelmäßig für große Unterhaltungsformate vor der Kamera, unter anderem an der Seite von Entertainer Stefan Raab.

“Als dritte Spitze neben Gerhard Delling und Reinhold Beckmann ist Matthias Opdenhövel ein Volltreffer“, sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres. Opdenhövel gehöre in die erste Liga, zur “Sportschau“ im Ersten. “Die Fußball-Bundesliga schätzt ihn als fundierten Kenner, fairen Interviewer und nicht zuletzt als bekennenden Fan“, sagte Herres. “Die 'Sportschau' ist der heilige Gral“, sagte Opdenhövel. Mit der Moderation werde für ihn ein Jugendtraum wahr.

Abendshow in Planung

Neben der “Sportschau“ soll der 40-Jährige ab 2012 für den Westdeutschen Rundfunk (WDR) eine Abendshow übernehmen. Die Sendung soll im Ersten laufen. Die Details sind noch unbekannt. Für die Moderation der ProSieben-Show “Schlag den Raab“ wurde Opdenhövel 2007 mit dem Deutschen Fernsehpreis und 2008 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. In der ARD war er Moderator der Grand-Prix-Vorentscheidungsshows “Unser Star für Oslo“ und “Unser Song für Deutschland“. Im vergangenen Jahr war er Gastgeber der Echo-Preisverleihung. Für Opdenhövel soll der Hamburger Steven Gätjen die Moderation von “Schlag den Raab“ übernehmen.

Beliebt beim jungen Publikum

Opdenhövel hatte 2009 auf Sport 1 die Moderation von “Liga Total“ und dem Fußballmagazin “Spieltaganalyse“ übernommen. Als Fußballreporter ist der gebürtige Detmolder (Ostwestfalen) seit 2006 im Einsatz. Bekannt wurde er vor 18 Jahren als Redakteur und Moderator beim Musiksender Viva. Zwischenzeitlich arbeitete er für den WDR-Jugendradiosender 1Live. WDR-Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff sagte: “Matthias Opdenhövel ist ein großer Sympathieträger beim jungen Publikum, ohne dafür bei Älteren anecken zu müssen: Das passt gut zu uns, im Sport und in der Unterhaltung gleichermaßen.“

Glückwünsche von Raab

Glückwünsche erhielt Opdenhövel von seinem Förderer Stefan Raab. “Das ist für Matthias Opdenhövel die Chance seines beruflichen Lebens“, sagte Raab. Er wünsche ihm alles Gute. “Ich bin bei jeder 'Sportschau' dabei“, versicherte er.

Von Fabian Wahl

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser