Oliver Kalkofe fordert: TV-Quote abschaffen

+
Oliver Kalkofe findet die Einschaltquote nicht mehr zeitgemäß

Berlin - TV-Kritiker Oliver Kalkofe (47) kämpft für Qualität im deutschen Fernsehen. Dazu müssten seiner Meinung nach die Scripted-Reality-Formate weg, auch die Einschaltquote gehöre abgeschafft.

Dieses Messinstrument sei nicht mehr zeitgemäß, weil sich das Einschaltverhalten der Zuschauer massiv verändert habe, sagte der Medien-Satiriker. Sendungen, die aufgezeichnet und später angeschaut werden, fielen ebenso unter den Tisch wie jede Art von Online-TV: “Wir kämpfen für eine Währung, die nicht wirklich existiert. So kann Qualität nicht gewinnen."

Manche TV-Shows empfindet Kalkofe als unerträglich. Was in Formaten wie “Frauentausch" oder “Bauer sucht Frau" passiere, sei “menschenverachtend", sagte er dem Nachrichtenmagazin “Focus". Die Produzenten dieser sogenannten Scripted-Reality-Dokus verfälschten die Realität so stark, “dass sich die Leute selbst kaum wiedererkennen."

Der Privatsender Tele 5 zeigt ab 12. Oktober freitags um 20.00 Uhr neue Folgen der TV-Show “Kalkofes Mattscheibe".

dapd

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser