Österreich gewinnt Wettlauf zum Südpol

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Ende des Wettlaufs zum Südpol hatte das österreichische Team doch klar die Nase vorn. Mit am Start für Deutschland war auch die Rosenheimerin Claudia Beitsch. Sehen Sie hier das Finale:

Hundert Jahre nach der ersten erfolgreichen Südpolexpedition lieferten sich nun ein deutsches und ein österreichisches Expeditionsteam einen Wettlauf ans südliche Ende der Welt - in Erinnerung an das historische Rennen, das einst zwischen dem Norweger Roald Amundsen und dem Engländer Robert Falcon Scott stattfand.

Hier sehen Sie die Entscheidungs-Sendung

Am Dienstag, um 20.15 Uhr, strahlte das ZDF "Die Entscheidung", der letzte Teil der Sendereihe "Der Wettlauf zum Südpol", aus. Für die deutsche Seite waren ZDF-Moderator Markus Lanz, Extremsportler Joey Kelly, Marathonläuferin Claudia Beitsch und Triathlet Dennis Lehnert am Start; für Österreich Skilegende Hermann Maier, Ö3-Moderator Tom Walek, Soldatin Sabrina Grillitsch und Hundeschlittenführer Alex Serdjukov. Sie alle hatten nur ein Ziel: als Erste am Südpol ankommen.

Mit einem Vorsprung von 45 Stunden hatten die Österreicher am Ende klar die Nase vorn. Hermann Meier war sichtlich bewegt, als er das Ziel erreicht hatte: "Wenn Du dir jetzt vorstellst, da ist der Amundsen das erste Mal dagestanden an diesem Punkt - das ist schon was Besonderes. Das ist schon ein sehr berührender Moment."

Das deutsche Team erreichte schließlich nach zehn Tagen und 21 Stunden auch das lang erwartete Ziel. Die Rosenheimerin Claudia Beitsch war am Ende "froh das ich es geschafft habe. Und ich freu mich für die Österreicher und für uns."

Knallhartes Training für Wettlauf zum Südpol

Knallhartes Training für Wettlauf zum Südpol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ZDF/Max Reichel/Franz Hinterbrandner

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser