Berliner hatten Angst

Netflix muss Kannibalismus-Plakate entfernen

  • schließen

Berlin - "Santa Clarita Diet" heißt eine neue Netflix-Serie mit Drew Barrymore als Zombie in der Hauptrolle. Die Werbeplakate waren aber zu krass.

Currywurst ist eine Leibspeise der Hauptstädter - somit lag es nahe, dass Netflix seine neue Werbung damit bewirbt. Oder auch nicht...

Ein abgetrennter Finger in Currywurst-Optik war vielen Berlinern dann doch zu krass. Wie die B.Z. berichtet, gab es eine "Flut von Beschwerden beim Werberat". Rund 50 Bürger hätten sich beim Deutschen Werberat gemeldet. Die Plakate seien gewaltverherrlichend und angstauslösend. Wie die Berliner Zeitung vom Werberat erfuhr, befürchteten viele außerdem einen schlechten Einfluss auf Kinder und Jugendliche. 

Man habe deshalb Netflix auf die Verstöße gegen die Grundregeln des Werberats hingewiesen. Die Online-Videothek zeigte sich einsichtig: Die Plakate wurden in Berlin entfernt und werden auch überall sonst in Deutschland abgehängt. Durch die schnelle Reaktion konnte Netflix eine Rüge des Deutschen Werberates abwenden. 

Finger statt Fritten

Neben dem Currywurst-Motiv beanstandeten einige Berliner auch ein Motiv, auf dem eine Tüte Pommes aus menschlichen Fingern besteht. Auch in Essen sorgte das Pommes-Plakat für Kritik. Die WAZ zitiert eine empörte Passantin: "Ich kann da kaum hinschauen, da hängen Plakate mit abgeschnittenen Fingern, die wie Pommes Frites in einer Tüte stecken (...). Das regt mich sehr auf. Muss so etwas sein?"

Serie für Menschen mit Sinn für schwarzen Humor

Zumindest in der Hauptstadt hat der Streamingdienst damit jedoch das Ziel erreicht und für Aufmerksamkeit für seine neue Horror-Comedy-Serie gesorgt. In dieser spielt Drew Barrymore eine Maklerin, die sich in einen Zombie verwandelt - und Hunger auf Menschenfinger und mehr bekommt...

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser