Nach dem Tod von Tamme Hanken (†56)

Was wurde eigentlich aus Lehrling Anton?

+
  • schließen

Kiel - Im Oktober starb der "XXL-Ostfriese" Tamme Hanken (†56) an Herzversagen. Der Tod des "Knochenbrechers" und TV-Stars hatte für große Bestürzung gesorgt. Eine Frage blieb jedoch bis jetzt unbeantwortet:

Was wurde eigentlich aus Lehrling Anton? Dieser Frage ist die Bild nun nachgegangen. Und siehe da: Tammes Witwe Carmen hat sich deswegen nun auf Facebook zu Wort gemeldet. "Da sein Lehrmeister Tamme nicht mehr da ist, kann Anton leider auch die Ausbildung nicht weiter machen. Anton war bei Weitem aber auch noch nicht so weit, dass er alleine, ohne Tamme in der Arbeit, Blockaden zu lösen, einsatzfähig wäre", heißt es dort.

Lehrling Anton sah man im Fernsehen immer wieder an der Seite des berühmten Tierheilpraktikers. Anton arbeitet nun im elterlichen Betrieb, ist aber über den Verlust noch nicht hinweg. "Anton hat, genau wie ich, noch sehr viel mit Tammes plötzlichem Tod zu verarbeiten", schreibt Carmen weiter und bittet den jungen Mann in Ruhe zu lassen: "Er kann und wird keine Tiere behandeln!"

Carmens langer Facebook-Post

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser