NS-Lied bei Talente-Show: ORF bedauert "Fehler"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wien - Das bekannteste NS-Propagandalied in einer harmlosen Talenteshow: Eine peinliche Panne beim ORF könnte jetzt ein juristisches Nachspiel haben. Viele Radiohörer trauten ihren Ohren nicht.

Nach dem “redaktionellen Fehler“ prüft der österreichische Rundfunk ORF nun selbst, ob ein Tatbestand nach dem Verbotsgesetz vorliegt, das in Österreich die Verwendung von Symbolen der Nationalsozialisten verbietet. Dies bestätigte ein Sprecher des Senders der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag.

Der Vorfall hatte sich bereits am Freitagabend bei der Ausstrahlung der Talenteshow “Die große Chance“ ereignet. Weder den Moderatoren der Show, die als Aufzeichnung ausgestrahlt wird, noch Sendeverantwortlichen war aufgefallen, dass ein Kandidat auf seiner Mundharmonika die Melodie des “Horst-Wessel-Lieds“ anstimmte. Der Mann hatte ein Volkslied aus dem 19. Jahrhundert angekündigt.

Erst auf Zuschauerproteste hin hatte der Sender reagiert und die Passage für die spätere Wiederholung der Sendung herausgeschnitten.

In einer Stellungnahme schreibt der ORF: “Die sehr große Ähnlichkeit mit dem Horst-Wessel-Lied ist aber nicht zu leugnen“. Das Lied hätte nicht ausgestrahlt werden dürfen, heißt es weiter: “Es handelt sich um einen redaktionellen Fehler, den wir sehr bedauern.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser