Andy Borg "überwältigt"

Musikantenstadl: 1,7 Mio. für Flutopfer

+
Richard Clayderman, Semino Rossi und Andy Borg (r)

Ingolstadt - Während des Musikantenstadls, der am Samstagabend im Zeichen der Flutkatastrophe stand, sind aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 1,7 Millionen Euro Spenden eingegangen.

Dies meldet der BR. Die Sendung bildete im Ersten den Auftakt zum 28 Stunden langen ARD-Spendenmarathon zugunsten der Flutopfer.

Gastgeber Andy Borg sagte dazu nach der Sendung, die aus der Saturn-Arena in Ingolstadt übertragen wurde: "Ich bin überwältigt, welche spontane Solidarität die Fans der Stadl-Familie gezeigt haben."

Annette Siebenbürger, die Programmbereichsleiterin für den Bereich Unterhaltung beim Bayerischen Fernsehen, lobte die große Teamleistung bei dieser Sendung und betonte: "Die Flut schafft Gemeinschaft! Aus Betroffenheit entsprang sehr schnell große Hilfsbereitschaft, und dies über Ländergrenzen hinweg! Ich danke im Namen des Stadl-Teams für die Unterstützung unserer Zuschauer in Österreich, der Schweiz und Deutschland."

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser