Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Moderator ist „Juwel“ fürs ZDF

Das ändert sich in Jan Böhmermanns Neo Magazin Royale

Jan Böhmermann ist der Star des ZDF und könnte bald eine neue Sendung bekommen.
+
Jan Böhmermann ist der Star des ZDF und könnte bald eine neue Sendung bekommen.

Jan Böhmermann sei ein „Juwel“ für das ZDF, sagt Intendant Thomas Bellut und lockt ihn mit einer neuen Show.

Mainz - ZDF-Intendant Thomas Bellut hält Moderator Jan Böhmermann (36) für ein „Juwel“ – und will ihn weiter an sein Programm binden. „Ich bin froh, dass wir ihn haben und ich denke, er ist auch froh, dass er uns hat. Wir sind der ideale Ring um dieses Juwel“, sagte Bellut. 

Böhmermann könne sich bei ZDFneo entfalten: „Das Neo Magazin Royale ist das ideale Format für ihn, aber er entwickelt sich ja auch weiter“, sagte Bellut. Der Intendant kann sich auch vorstellen, dass Böhmermann irgendwann ein anderes Format übernimmt: „Wenn sich einmal eine passende Möglichkeit an anderer Stelle ergeben sollte, machen wir das.“ 

Lesen Sie dazu auch: Majestätsbeleidigung in Deutschland künftig nicht mehr strafbar

Das Neo Magazin Royale beim ­Digitalsender ZDFneo startet wieder am 1. Februar. Das Studio bekomme dafür eine neue Optik, berichtet das Medienmagazin dwdl.de. Unter anderem werde das Sofa durch Stühle ersetzt.

Lesen Sie dazu auch: Erstmal kein Ende in Sicht - ZDF verlängert Böhmermanns Vertrag

Lesen Sie dazu auch: Böhmermann teilt wieder gegen Erdogan aus

dpa

Kommentare