Meat Loafs halbe Portion

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hat heute Abend beim "Supertalent" seinen großen Auftritt: Armin Eiber aus Waldkraiburg. Unser Bild entstand bei der Aufzeichnung der Sendung im August. Eiber steht vor der Jury Dieter Bohlen, Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk.

Waldkraiburg/Berlin - Am Samstagabend bewirbt sich ein Waldkraiburger als "Supertalent". Auf seinem Gesangsprogramm steht Meat Loaf.

Er singt etwas von Meat Loaf, gegen den er "eine halbe Portion" ist: Armin Eiber aus Waldkraiburg. Der 36-Jährige nimmt am Samstagabend bei "Supertalent" teil und sagt "Können zählt, nicht die Figur".

"Ich passe ins Format", findet Armin Eiber, als er über seine Teilnahme beim "Supertalent" spricht. Bei anderen Castingshows gehe es meist mehr ums Aussehen. Hier zählt das Können, nicht die Figur, so der 36-jährige Waldkraiburger. Zu seinem Übergewicht steht er. Mit 116 Kilo ist er eine Erscheinung auf der Bühne; seit Februar ist er immerhin schon 26 Kilo losgeworden. Auch seine Schwestern hätten ihm gut zugeredet.

Heute Abend ist er bei RTL zu sehen, wenn er vor der Jury Dieter Bohlen, Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk von Meatloaf "I would do anything for Love" singt. "Gegen Meatloaf bist Du eine halbe Portion. Aber wenn Du singen kannst, ist alles gut", wird Dieter Bohlen heute zu ihm sagen. So viel war von RTL zu erfahren; die Aufzeichnung für diese Folge wurde bereits im August gemacht.

Eiber, der in Mühldorf als kaufmännischer Angestellter arbeitete, fuhr nach Berlin ins Tempdrom und gab vor 3000 Leuten seine Sangeskunst zum Besten. Eine tolle Erfahrung für ihn. Dass er sich nicht blamieren würde, wusste er vorher. "Ich bin keine Lachnummer, ich kann singen", sagt er selbstbewusst. Singen ist einfach seine Leidenschaft. "Musik bestimmt mein Leben. Beim Singen kann ich mich am besten ausdrücken", berichtet der Single.

Schon öfter hatte er Auftritte bei Benefizkonzerten mit rund 500 Zuhörern. Auch bei "Die Stimme für Bayern" bei Bayern 1 wirkte er vor einigen Jahren mit.

Als Rampensau oder Partysänger sieht Eiber sich nicht. Eine wilde Show auf der Bühne? Nicht sein Ding. "Ich bin eher der Balladentyp und ich fühle mich auf der Bühne wohl."

Vor Bohlens Sprüchen, die ziemlich fies sein können, hatte Armin keine Angst. Eher vor Michelle Hunzikers Reaktion auf seinen Umfang. "Ich hatte Bammel, dass da vielleicht die Optik zählt." Doch sei Michelle supernett und sehr sympathisch gewesen. Auf Thomas Gottschalk habe sich Eiber am meisten gefreut. "Der begleitet einen ja schon seit der Kindheit. Auch er kam sehr sympathisch rüber."

Seinen Auftritt nutzte der Kandidat auch, um mit Vorurteilen gegen Dicke aufzuräumen, wie die RTL-Pressestelle mitteilt: "Man muss nicht aussehen wie Robbie Williams." Und um allen, die nicht an ihn geglaubt haben, zu beweisen, dass sie falsch lagen.

47000 Menschen haben bei den Castings teilgenommen - insofern rechnet er sich nur geringe Chancen aus. Natürlich hofft er, dass er weiter kommt. Wenn er die Chance bekäme, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen, würde Armin Eiber nicht zögern, sagt er auf Nachfrage. Aber wird Armin Eiber die Jury überzeugen? Mehr darüber am Samstagabend ab 20.15 Uhr bei RTL.

kla/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser