Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Gemeinsam gegen die Flut“

MDR-Spendengala bringt 3,5 Millionen Euro

flut
+
Moderator Axel Bulthaupt im Interview mit der österreichischen Sängerin Christina Stürmer.

Leipzig - Die vom Mitteldeutschen Rundfunk und den großen Hilfsorganisationen organisierte Spendengala „Gemeinsam gegen die Flut“ hat am Sonntag einen Erlös von gut 3,5 Millionen Euro gebracht.

Das teilte der MDR am Montag mit. An den Spendentelefonen saßen Prominente wie Eiskunstlaufstar Katarina Witt, der frühere Boxweltmeister Henry Maske und Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel sowie die Ministerpräsidenten der vom Hochwasser betroffenen Länder Stanislaw Tillich (Sachsen), Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) und Christine Lieberknecht (Thüringen/alle CDU).

Die Show gestalteten Künstler wie Peter Maffay, Ute Freudenberg, Silly, die Puhdys und Karat. MDR-Intendantin Karola Wille bedankte sich für das Mitgefühl und die große Bereitschaft zu helfen. „Das Beeindruckendste dieser Tage ist die solidarische Kraft, die in dieser Region steckt“, betonte sie. Die Gelder werden laut MDR über das Deutsche Rote Kreuz, Caritas, Diakonie, Volkssolidarität, Johanniter, Malteser, Arbeiter-Samariterbund und Arbeiterwohlfahrt verteilt. Die Spendenhotline ist noch bis Ende der Woche geschaltet.

dpa

Kommentare