„Gemeinsam gegen die Flut“

MDR-Spendengala bringt 3,5 Millionen Euro

+
Moderator Axel Bulthaupt im Interview mit der österreichischen Sängerin Christina Stürmer.

Leipzig - Die vom Mitteldeutschen Rundfunk und den großen Hilfsorganisationen organisierte Spendengala „Gemeinsam gegen die Flut“ hat am Sonntag einen Erlös von gut 3,5 Millionen Euro gebracht.

Das teilte der MDR am Montag mit. An den Spendentelefonen saßen Prominente wie Eiskunstlaufstar Katarina Witt, der frühere Boxweltmeister Henry Maske und Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel sowie die Ministerpräsidenten der vom Hochwasser betroffenen Länder Stanislaw Tillich (Sachsen), Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) und Christine Lieberknecht (Thüringen/alle CDU).

Die Show gestalteten Künstler wie Peter Maffay, Ute Freudenberg, Silly, die Puhdys und Karat. MDR-Intendantin Karola Wille bedankte sich für das Mitgefühl und die große Bereitschaft zu helfen. „Das Beeindruckendste dieser Tage ist die solidarische Kraft, die in dieser Region steckt“, betonte sie. Die Gelder werden laut MDR über das Deutsche Rote Kreuz, Caritas, Diakonie, Volkssolidarität, Johanniter, Malteser, Arbeiter-Samariterbund und Arbeiterwohlfahrt verteilt. Die Spendenhotline ist noch bis Ende der Woche geschaltet.

dpa

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser