Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Demontage von Kanzlerkandidat

Markus Lanz (ZDF): CSU-Generalsekretär Markus Blume kritisiert Armin Laschet

CSU-Generalsekretär Markus Blume gestikuliert und spricht in zwei Mikrofone.
+
CSU-Generalsekretär Markus Blume äußert sich kritisch zur Ernennung von Armin Laschet zum CDU-Kanzlerkandidaten.

In der ZDF-Talkshow von Moderator Markus Lanz muss sich CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet reichlich Kritik gefallen lassen. Gegenwind kommt aus der Union.

Hamburg-Altona – In der Markus-Lanz-Ausgabe vom Mittwoch, 28. April 2021, steht CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet in der Kritik*. Das Pikante: Die Kritik kommt aus Reihen der Union. Konkret ist CSU-Generalsekretär Markus Blume gemeint, der über Spott und Hohn spricht, den Laschet bisher ertragen musste und es auch weiterhin tun wird. Es steht die Frage in der Hamburger* Runde, ob die CDU die CSU im Rahmen des Wahlkampfes für Laschert bedingungslos unterstützen wird.

„Mit Markus Söder wäre der Weg leichter gewesen. Aber wir lieben als Union offensichtlich die Herausforderung, und deswegen gehen wir jetzt diesen Weg“, heißt es von CSU-Generalsekretär Markus Blume. Das ruft ZDF-Moderator Markus Lanz* auf den Plan, der Unfrieden innerhalb der Union wittert und der Sache auf den Grund gehen will. Dies klappt bedingt, denn Blume weiß sich diplomatisch auszudrücken und will nicht weiter schlecht über den Zustand innerhalb der Union reden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare