Mails nach Paul Walkers Unfalltod aufgetaucht

Wusste Porsche von Problemen mit Carrera GT?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Los Angeles - Fast & Furious“-Star Paul Walker starb im November 2013 auf dem Beifahrersitz eines Porsche Carrera GT. Der Fahrer hatte die Kontrolle über das Auto verloren und prallte frontal gegen einen Baum. Mehrere Porsche-Mitarbeiter sollen von technischen Problemen mit dem dem Fahrzeug gewusst haben.

Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, sollen firmeninterne Mails aus dem Jahr 2006 aufgetaucht sein und dem Anwalt von Walkers Tochter vorliegen. Meadow Walker hat 2015 Klage gegen den Autohersteller Porsche wegen "wiederrechtlicher Tötung" eingereicht. Sie wolle laut ihrem Anwalt Porsche „haftbar machen dafür, dass er ein Fahrzeug produziert hat, das fehlerhaft war und den Tod von Paul Walker herbeigeführt hat“.

Wie die "TMZ" weiter berichtet, schrieb ein Mitarbeiter in einer Mail, dass bereits 200 der weltweit zwischen 2004 und 2006 verkauften 1280 Carrera GT einen Totalschaden erlitten hätten. „Dies sind großartige Nachrichten für die verbliebenen Besitzer, weil der GT jetzt seltener wird“, soll in einer weiteren firmeninternen Mail geantwortet worden sein. Ein anderer Mitarbeiter habe gemailt, er würde sich jedes Mal mit einem mulmigen Gefühl hinter das Steuer des Autos setzen – aufgrund der zahlreichen Unfälle, die damit schon passiert seien.  

„TMZ“ sprach mit dem Anwalt von Walkers Tochter Meadow. Im Interview sagte er: „Jede ethisch korrekte Firma hätte den Wagen vom Markt genommen, oder die Öffentlichkeit zumindest vor den Gefahren gewarnt.“ Porsche habe sich bislang nicht zu den Mails geäußert.

Der deutsche Autohersteller streitet bisher eine Mitschuld ab.  „Wie bereits gesagt, sind wir immer betroffen, wenn jemand in einem Porsche zu Schaden kommt. Wir glauben aber in diesem Fall, dass die Behörden klar herausgefunden haben, dass die Unfallursache überhöhte Geschwindigkeit und rücksichtloses Fahren war“, so Calvin Kim, Sprecher von Porsche Nordamerika, gegenüber der CNN nach Einreichung der Klage der Walker-Tochter. Meadows Klage läuft noch am Oberen Gericht von Los Angeles. Die Klage der Witwe des damals ebenfalls umgekommenen Fahrers Roger Rodas gegen Porsche hatte ein kalifornisches Gericht im April 2016 verworfen.

"FAST & FURIOUS"-Team: Rührendes Abschiedsvideo für Paul Walker

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser