Machen Musketiere das Schloss kaputt?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Herrenchiemsee - Die Herreninsel wird ab Dienstag zum Schauplatz des neuen Hollywood-Films "Die drei Musketiere". Schlossverwalter Josef Austermayer steht den Dreharbeiten skeptisch gegenüber.

Am kommenden Dienstag ist es endlich soweit: Die Herreninsel wird zum Schauplatz des neuen Hollywood-Streifens "Die drei Musketiere". Bis einschließlich Donnerstag werden die Dreharbeiten mit den Hollywood-Stars Orlando Bloom, Christoph Waltz und Milla Jovovich auf der Insel andauern. In diesem Zeitraum können die Besucher das Schloss nur zwischen 11 Uhr und 14 Uhr besichtigen. Und genau das ist einer der Gründe, warum Schlossverwalter Josef Austermayer den Dreharbeiten mit gemischten Gefühlen entgegenblickt. Wir haben Austermayer zu dem Filmdreh auf der Insel befragt:

Orlando Bloom als schöner Herzog

Wo wird auf der Insel überall gedreht?

"Der Park, das Ochsenaugenzimmer und der Spiegelsaal werden zum Schauplatz der Dreharbeiten. Außerdem wird es eine Einstellung vom Dach des Schlosses, in den Marmorhof hinein, geben. Und auch der Park wird in einer Einstellung von oben gefilmt werden."

Auf was müssen sich die Besucher während der Dreharbeiten einstellen?

"Der Einlass für Besucher wird in der Zeit zwischen Dienstag und Donnerstag begrenzt sein. Das Schloss wird in diesen Tagen nur zwischen 11 Uhr und 14 Uhr zur Besichtigung bereitstehen. Außerdem sind einige Teile des Parks gesperrt. Die Zugänge zum Park werden weiträumig abgesperrt. Der Zugang zum Schloss wird für die Besucher in dieser Zeit nur über den sogenannten Winterweg möglich sein. Dieser ist an der Nordseite des Schlosses. Aber trotzdem versuchen wir den Besuchern in diesem Zeitraum alle Wünsche zu erfüllen."

Wurden für die Dreharbeiten denn auch Veränderungen am Schloss vorgenommen?

"Nur einige kleine Dinge wurden verändert. Im Ochsenzimmer beispielsweise wird extra für den Dreh ein Bett aufgestellt. Für die Dreharbeiten soll es so vom zweiten Vorzimmer zum Schlafgemach umgerüstet werden."

Werden während der Dreharbeiten auch Restauratoren oder Denkmalschützer anwesend sein?

"Es werden durchweg Restauratoren und Aufsichtspersonal der Schlossverwaltung dabei sein. Sie sollen aufpassen, dass das Filmteam zum Schutz des Bodens auch immer etwas unter die mitgebrachten Gegenstände stellt. Außerdem soll das Personal darauf achten, dass die Prunkstücke des Schlosses nicht beschädigt werden."

Welche Befürchtungen haben sie hinsichtlich der Dreharbeiten?

"Grundsätzlich sehe ich den Dreh als gute Werbung für die Insel und das Schloss. Allerdings ist es eine riesige, logistische Herausforderung, den Filmdreh und die Besucher gleichzeitig zu koordinieren. Das hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Daneben besteht natürlich auch die Gefahr, dass kleine Schäden an den Ausstellungsstücken entstehen können. Daher sehe ich das Ganze mit gemischten Gefühlen. Aber wir haben mit dem Filmteam viel diskutiert und ich bin sehr zuversichtlich, dass die Dreharbeiten ohne Zwischenfälle über die Bühne gehen. "

Erste Set-Fotos der "Drei Musketiere"

Wird die Schlossverwaltung denn auch finanziell entschädigt?

"Die Bayerische Schlösserverwaltung bekommt eine pauschale Entschädigung von Continentalfilm für die Dreharbeiten. Eine konkrete Zahl möchte ich nicht nennen."

Auf der Burghauser Burg wird ja bereits Ende des Jahres schon wieder der nächste Film gedreht. Sind auf Herrenchiemsee denn auch schon weitere Dreharbeiten geplant?

"Nein. Die Insel soll in erster Linie ein Ausflugsort für Besucher sein und kein Schauplatz für Filmaufnahmen. Die Insel würde das auch auf Dauer nicht aushalten. Da ist die Burghauser Burg bestimmt besser geeignet."

Was macht denn Herrenchiemsee so einzigartig?

"Herrenchiemsee ist sowohl eine Natur-, als auch eine Kulturinsel. Wir haben auf der Insel 240 Hektar Natur. Darüber hinaus hat die Insel mit dem Schloss, dem Ludwig II. Museum und der Gemäldegalerie auch kulturell viel zu bieten. Und gerade diese Kombination aus schöner Natur und einer Fülle an Kultur ist auf einer Insel einzigartig."

Interview Patrick Steinke

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa, Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser