Lierhaus verspürt "tiefe Motivation"

+
Monica Lierhaus.

Hamburg - Moderatorin Monica Lierhaus blickt nach zwei schweren Jahren optimistisch in die Zukunft.

 Es könne zwar durchaus “noch besser sein mit meiner Gesundheit“, trotzdem spüre sie eine “tiefe Motivation“, sagte die 40-Jährige der Fernsehzeitschrift “Hörzu“ laut einem Vorabbericht vom Donnerstag.

Lierhaus war ARD-Sportmoderatorin, wurde aber Anfang 2009 schwer krank und lag nach einer Operation im künstlichen Koma. Anfang Februar dieses Jahres war sie von der Erkrankung schwer gezeichnet zum ersten Mal wieder aufgetreten, bei der Goldenen Kamera der “Hörzu“.

Der “Hörzu“ beschrieb Lierhaus, wie sie versucht, wieder gesund zu werden. Das Gehen, das ihr noch schwerfällt, trainiere sie zum Beispiel im Liegen. Dazu kommen Ergo-, Physio- und Sprachtherapie. Positive Prognosen über eine vollständige Genesung mögen ihr die Ärzte derzeit nicht geben: “Die halten sich vornehm zurück.“

Derzeit wünsche sie sich vor allem, “dass ich besser laufen könnte und dass die Stimme besser wird“. In Zukunft will sie wieder Golf spielen und ein Mofa mit drei Rädern fahren. Im Mai wolle sie sich zudem in Hamburg die Bundesligapartie St. Pauli gegen Bayern München und im August in Stuttgart das Länderspiel Deutschland gegen Brasilien anschauen.

Im Fernsehen wird Lierhaus demnächst als neue Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie zu sehen sein. Angesprochen auf ihr umstrittenes Honorar sagte sie: “Das Geld steht für mich nicht im Mittelpunkt. Mir geht es vielmehr darum, wieder eine Aufgabe zu haben.“ Weitere Pläne für die Zeit nach dem Auslaufen des Ein-Jahres-Vertrags habe sie nicht.

dapd

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser