Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lierhaus: "Ich muss nicht unbedingt moderieren"

+
Monica Lierhaus möchte wieder mehr mit ihren Händen sprechen.

Berlin - Moderatorin Monica Lierhaus ist ein Jahr nach ihrer Rückkehr in die Öffentlichkeit noch unzufrieden mit ihrer Gestik vor der Kamera.

“Meine Stimme hat sich verbessert. Dafür ist meine Gestik weg, ich bewege die Hände beim Sprechen nicht mehr“, sagte die 41-Jährige der “Bild am Sonntag“. Auch das müsse sie nach ihrer Hirnoperation wieder neu lernen.

Zu ihrem Wunsch, bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien dabei zu sein, sagte Lierhaus, sie könne sich auch redaktionelle Arbeit vorstellen. “Ich muss nicht unbedingt moderieren.“ Die ehemalige “Sportschau“-Gastgeberin war Anfang 2009 ins Koma gefallen und moderiert derzeit die ARD-Fernsehlotterie “Ein Platz an der Sonne“.

dapd

Kommentare