Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Günther-Jauch-Sondersendung zum Rücktritt von Wulff

+

Berlin - Nach dem Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff hat die ARD eine Sonder-Talksendung mit Günther Jauch ins Programm genommen. Der Moderator wird am Freitagabend mit Gästen diskutieren.

Zusätzlich zu seinem Sonntags-Talk diskutiert Jauch am Freitagabend ab 21.00 Uhr mit Gästen über Wulffs Entscheidung. Wer bei Jauch im Studio sitzen wird, stehe noch nicht fest, erklärte die ARD am Nachmittag.

Vor der Talksendung sendet die ARD einen 45-minütigen „Brennpunkt“ aus dem ARD-Hauptstadtstudio. Als Gäste empfängt Moderator Rainald Becker die Parteivorsitzende der Linken, Gesine Lötzsch, und den Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Jürgen Trittin. SPD-, FDP- und CDU-Vertreter seien angefragt. Der für 20.15 Uhr vorgesehene „Donna Leon“-Krimi wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt, das restliche Programm verschiebt sich größtenteils nach hinten.

Das ZDF sendet ein „ZDF spezial“ direkt nach der 19-Uhr-Ausgabe der Nachrichtensendung „heute“ von (19.25 Uhr bis 20.15 Uhr) - die geplante Folge der Serie „Forsthaus Falkenau“ entfällt. Die Fastnachtssitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" (20.15 Uhr bis 0.00 Uhr) bleibt wie geplant im Programm. Nach „heute nacht“ startet um 0.15 Uhr der Film „Abschied unter Druck - Christian Wulff tritt zurück“ von Anke Becker-Wenzel, Jürgen Bollmann und Karl Hinterleitner, wie der Sender am Freitag mitteilte.

Am Samstag zeigt das „Erste“ um 15.30 Uhr den halbstündigen Film „Das System Wulff“ von Jochen Becker, Johannes Jolmes und Grit Fischer.

dpa

Kommentare