Jauch-Talk zur Griechenland-Krise

Stoiber: Schrei-Duell mit einem Hochstapler?  

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Berlin - Bei Günther Jauch lieferte sich Edmund Stoiber ein "Schrei-Duell" mit einem angeblichen Berater des griechischen Regierungschef Tsipras. Doch wer ist das wirklich?

Am Sonntagabend kam es in der ARD-Talksendung "Showdown im Schuldenstreit - was wird aus Griechenland?" mit Gastgeber Günther Jauch zu einem hitzigen Wortgefecht. Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber und Theodoros Paraskevopoulos lieferten sich ein Schrei-Duell.

Theodoros Paraskevopoulos - wer ist das überhaupt?

Vorgestellt wurde der Grieche bei Günther Jauch als Berater des Regierungschef Alexis Tsipras. Doch im Netz ist die Rede davon, dass er ein Hochstapler ist. Eine Sprecherin der Regierungspartei Syriza sagte Spiegel Online, dass Paraskevopoulos "keine offizielle Position" habe. Dabei trat er außerdem noch bei Anne Will, Maybritt Illner und im ZDF-Frühstücksfernsehen auf.

Spiegel Online führte mit ihm daraufhin ein Telefon-Interview. Auf die Frage, ob er wirklich der Berater des Ministerpräsidenten Tspiras sei, sagte Paraskevopoulos: "Ich habe in jeder Talkshow klargestellt, wer ich bin. Syriza funktioniert nicht so mit persönlichen Beratern. (...) Ich kann aber verstehen, dass manche Kollegen von Ihnen das ein bisschen größer darstellen wollten. Aber dafür kann ich nichts."

Tatsächlich sei er Mitglied von Syriza, der Partei des Ministerpräsidenten, und arbeite im Parlament - nicht aber für die Regierung. Wie kam er dann überhaupt zu Günther Jauch und in die anderen Sendungen? "Alle suchen jemanden, der Deutsch spricht." 

Aber seine Interviews seien immer in enger Abstimmung mit der Partei gegeben worden. "Seit wir an der Regierung sind, habe ich selbstverständlich auch jedes Mal das Büro des Ministerpräsidenten informiert. (...) Es ist nicht so, dass ich einfach nach Deutschland fahre und irgendetwas sage.", so Paraskevopoulos.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser