Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gottschalk-Nachfolge: Neuer Name im Rennen

+
Thomas Gottschalk

Berlin - Wer beerbt Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass..?" als Moderator? Kurz vor seiner Abschiedsshow ist ein neuer Mann im Gespräch, den der Blondschopf als "Querdenker" lobt.

Olli Dittrich

So viele Moderatoren wurden zuletzt als mögliche Gottschalk-Nachfolger gehandelt. Hape Kerkeling war offiziell Kandidat Nummer 1, sagte allerdings ab. Ebenso Publikumslieblinge wie Anke Engelke oder Barbara Schöneberger. Im Rennen könnte unter anderem noch Markus Lanz sein. Vor Gottschalks Abschiedsshow am Samstagabend in Friedrichshafen wird aber plötzlich ein neuer Name gehandelt: Olli Dittrich!

Die Bild-Zeitung bringt ihn in am Samstag als möglichen Moderator ins Spiel und zitiert auch Gottschalk dazu. Der 61-Jährige äußert sich zwar nicht direkt zu den Spekulationen, lobt ihn aber in höchsten Tönen: "Es gibt heute nur noch wenige Querdenker", erklärt Gottschalk. Dittrich sei einer der letzten Moderatoren, "die total gegen den Strom schwimmen", ergänzt er. Deswegen wollte er ihn auch bei seiner letzten "Wetten, dass..?"-Show im Boot haben: Dittrich moderiert am Samstagabend die Außenwette. Der 55-Jährige wurde als "Dittsche" endgültig zum Kult und hatte schon zu "RTL Samstag Nacht"-Zeiten viele Fans.

Wetten, dass..? mit Gottschalk: Tolle und dramatische Szenen

Ein anderer Moderatorenkollege bekommt hingegen von Gottschalk sein Fett weg. Der lästert über die Show von Florian Silbereisen (30). "Da haben die das Licht aus Betlehem da und den ganzen Wackeldackel. Ich dachte mir nur: Das kann doch nicht wahr sein! Es gibt schon Dinge, für die bin selbst ich zu jung."

Gottschalk will Nachfolger bei "Wetten, dass..?" beraten

Thomas Gottschalk will seinem Nachfolger bei “Wetten, dass..?“ künftig Ratschläge geben - auch unaufgefordert. “Wenn mich einer fragt, werde ich meinen Senf dazugeben. Ich gebe meinen Senf auch ungefragt dazu“, sagte der 61-Jährige den “Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag).

Gottschalk erinnerte sich an seinen Start bei “Wetten, dass..?“: “Als ich angefangen habe, war die Schlagzeile hinterher: Wir wollen Frank Elstner wieder haben! Die Nation hat sich nicht nach mir gesehnt und mich auch nicht von Anfang an liebevoll in die Arme genommen. Mir war das wurscht.“

"Ich habe dieser Sendung alles zu verdanken, das kann man ohne jedes Pathos sagen.“ Der Showmaster gab sich zuversichtlich, dass das ZDF-Format immer noch so kraftvoll sei, “dass man es nochmal beleben kann“. “Ich gönne der Sendung Erfolg. Allerdings würde es mich nachdenklich machen, wenn sie künftig wieder 15 Millionen haben...“, sagte Gottschalk mit Blick auf die Zuschauerzahlen. Bei der letzten Show Anfang November hatten 9,93 Millionen Menschen eingeschaltet. Das entsprach einem Marktanteil von 32,3 Prozent. 

al./dpa

Kommentare