"Gottschalk Live": Jetzt spricht der Redakteur

+
Wie es mit "Gottschalk Live" weitergeht, ist nach wie vor offen.

München - In den Medien kursieren Gerüchte, die ARD wolle "Gottschalk Live" absetzen. Jetzt meldete sich der verantwortliche Redakteur zu Wort. Er findet, dass mit Gottschalk falsch umgegangen wird.

Die Debatte über eine mögliche Absetzung von “Gottschalk Live“ sorgt bei der Redaktion der ARD-Sendung für Aufregung. Der verantwortliche Redakteur Carsten Wiese sagte dem Münchner Merkur (Freitagausgabe), es mache ihn “traurig und wütend“, wie manche in der ARD mit Thomas Gottschalk umgingen. Der Vorabend-Talk sei schließlich nicht einmal acht Wochen auf Sendung.

Der ARD-Programmdirektor Volker Herres sagte nach Angaben der Bild-Zeitung (Freitagausgabe), er habe Gottschalk in einem Gespräch daran erinnert, dass “jetzt rasch ein starker Trend nach oben gehen muss“. Ansonsten tue sich die ARD bei einer Entscheidung über die Fortsetzung der Sendung schwer. Der Sender kann die Show zum Beginn der Sommerpause im Juni einstellen, wenn sie nicht bis zum 20. April auf einen durchschnittlichen Marktanteil von zehn Prozent kommt.

dapd

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser