Fernsehrichterin 'badet' künftig in Öl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Im Juli hat die bekannte Fernsehrichterin Barbara Salesch ihren Rücktritt angekündigt. Im BGLand24-Interview verriet sie jetzt, warum...

So haben Barbara Salesch wahrscheinlich noch nicht viele Menschen gesehen, vor allem nicht ihre täglichen Fernsehzuschauer. In roter Latzhose und silber-bestickten Cowboystiefeln treffen wir sie zum Interview in Bad Reichenhall. Hinter ihr finden wir das, was künftig der Lebensinhalt der fröhlichen 61-Jährigen sein wird.

Lesen Sie auch:

Nach 12 Jahren: Richterin Barbara Salesch hört auf

Bad Reichenhall statt Mallorca

Zwei große Bilder mit viel Liebe aus Ölfarbe kreiiert, hängen im Eck des großen Ateliers der Bad Reichenhaller Kunstakademie. Zusammen mit 25 anderen studiert Salesch dort bei Professor Jerry Zeniuk die „Akademie der Farbmalerei“. Zwei Jahre lang dauert das Studium, in dem die Studenten nicht nur zwölf Wochen in Bad Reichenhall unterrichtet werden, sondern auch Hausaufgaben machen müssen.

Für die Fernsehrichterin ein Traum. Sie malt seit drei Jahren und 'könnte in Ölfarbe baden'. "Das wäre dann zwar eine riesige Sauerei, aber ich liebe einfach Farben", lacht sie im BGLand24-Interview. Vor allem die Farbe rot scheint es der 61-Jährigen angetan zu haben. Ihre Bilder werden von diesem Farbton beherrscht und sie gibt zu: "Ich liebe rot, deshalb habe ich mir auch eine rote Latzhose gegönnt." Dazu leuchten ihre roten Haare und die rote Lesebrille.

Barbara Salesch in Bad Reichenhall

Insgesamt 18 Wochen will Salesch im kommenden Jahr in Bad Reichenhall an der Kunstakademie studieren und außerdem verschiedene Kurse besuchen. Das neue Programm steht mittlerweile fest.

207 Seminare im Jahr 2012

207 Seminare bietet die Kunstakademie Bad Reichenhall über das ganze Jahr 2012 verteilt an. Das detailliert beschriebene Angebot samt Dozent- und Künstlerportraits ist wieder in einem hochwertigen und reich bebilderten Katalog zusammengefasst. Alle Kurse sind ausführlich präsentiert, samt jeweiligem Künstlerdozenten und dessen Werke. Die vielen Abbildungen illustrieren den Stil der Lehrenden und erleichtern dem interessierten Studenten die Seminarauswahl. „So kann man sich ein Bild davon machen, wie der Künstler arbeitet und ob es der eigenen Richtung oder dem eigenen Geschmack entspricht“, erklärt Direktor Rupert Fegg, der die Einrichtung seit deren Gründung 1996 leitet.

Der überwiegende Teil der Seminare widmet sich auch im kommenden Jahr wieder der Malerei. Außerdem gibt es Photographie- und Theoretische Kurse sowie Bildhauerseminare und Unterricht im Plastischen Gestalten. Etwa ein dreiviertel Jahr Arbeit steckt in dem hochwertig aufgearbeiteten Katalog, der 7000 Mal gedruckt wird. Rund 4000 Exemplare werden automatisch und kostenlos an die Kursteilnehmer der letzten drei Jahre verschickt. Alle neuen Interessenten können ihn telefonisch unter der Telefonnummer 0049 (0)8651-3713 oder unter mail.to@kunstakademie-reichenhall.de bestellen. Das gesamte Kursangebot kann außerdem im Internet unter www.badreichenhall-kunstakademie.de eingesehen werden.

Dort finden Sie auch die Angebote für die Silvesterkurse. Dafür sind noch Plätze frei und da das vergangene Jahr so gut gelaufen ist, würde Fegg gerne jungen Nachwuchsmalern zwischen 17 und 23 Jahren die Möglichkeit geben, kostenlos an diesen Kursen teilzunehmen.

Kostenlos sind der Studiengang und die Kurse für Barbara Salesch nicht. Doch sie stellt ihre Werke bereits aus, gestaltet Kunst für Büroräume und sammelt nebenbei noch Kunstwerke. Alles dazu verrät sie unter www.galerie-barbara-salesch.de.

Pressemitteilung Kunstakademie Bad Reichenhall/cz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Thoma-Bregar

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser