EXKLUSIV: Trailer des neuen Kinofilms von Regisseur Hans Steinbichler

"Eine unerhörte Frau" - ein absolutes Muss!

+
Das Kinoplakat von "Eine unerhörte Frau"

Anfang Oktober kommt mit "Eine unerhörte Frau" der neue Film des Chiemgauer Regisseurs Hans Steinbichler in die heimischen Kinos. Ein absolutes Muss: „Emotional. Wuchtig. Ergreifend. Hans Steinbichlers bester Film!“

Kinostart:

  • 6. Oktober 2016

Was, wenn einem niemand glauben will. Schon als Kind keiner so richtig glauben wollte. Hanni, Bäuerin und dreifache Mutter, macht sich Sorgen um ihre jüngste Tochter Magdalena. Das Mädchen ist kleiner als die anderen, empfindlicher, bricht oft, sieht immer schlechter. Bestimmt die Psyche, sagen die Ärzte, die Lehrerin und auch die Familie. Eine Brille mit Fensterglas wird sicher helfen. Aber Hanni ist Magdalenas Mutter und sie spürt, dass eine Brille nichts ändern wird, dass es um mehr geht. 

Selbst geplagt von einer unerhörten Jugenderinnerung beginnt sie, unbeirrt und unaufhaltsam, um das Leben ihrer Tochter zu kämpfen und setzt dabei nicht nur das Familienglück und ihre Existenz aufs Spiel, sondern schreckt am Ende auch vor der bayerischen Justiz nicht zurück. 

Hauptdarstellerin Rosalie Thomas: "Stark wie nie.“

Rosalie Thomass spielt Hanni so voll überzeugender Leidenschaft und Willenskraft, dass man gar nicht anders kann, als an sie zu glauben. EINE UNERHÖRTE FRAU ist ein Familiendrama von zwingender Intensität, über den Kampf um Gerechtigkeit und die Hoffnung, die man nie aufgeben darf - erzählt nach einer wahren Begebenheit.

Der Trailer: 

Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt EINE UNERHÖRTE FRAU die Geschichte einer bayerischen Erin Brockovich, die um das Leben ihrer Tochter und gegen die Mühlen der Justiz für die Wahrheit kämpft. Unbequem, unbeirrt und unaufhaltsam. 

Die Filmhandlung basiert durchgehend auf den biografischen Aufzeichnungen der realen Protagonistin Angelika Nachtmann, nach deren Vorlage die Autoren Angelika Schwarzhuber und Christian Lex das Drehbuch geschrieben haben. Der Regisseur Hans Steinbichler beweist dabei erneut sein filmisches Feingefühl für Stoffe, die nicht leicht wiegen. In seiner Umsetzung findet die Geschichte, die auf drei ineinander verwobenen Zeitebenen erzählt wird, eine beeindruckende Dichte und trifft dabei genau den richtigen Ton. EINE UNERHÖRTE FRAU zeigt in allen Facetten, was Film wirklich kann - Menschen bewegen und für seine Botschaft gewinnen. In diesem Fall, dass es das Wichtigste ist im Leben, nie aufzugeben. 

Die Mischung aus Drama und Gerichtsfilm wurde in München und Umgebung sowie in New York gedreht und feierte auf dem Münchner Filmfest Premiere. Dort wurde der Film auch mit dem One-Future-Preis der Interfilm-Akademie sowie auf dem Fünf Seen Festival mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Auf dem Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen wurde er als Offizieller Wettbewerbsbeitrag gezeigt (Preis für Casting) und lief auf dem Filmfestival Kitzbühel in der Official Selection.

Regisseur Hans Steinbichler

Regisseur Hans Steinbichler, aufgewachsen im Chiemgau.

Hans Steinbichler wurde 1969 in Solothurn in der Schweiz geboren und wuchs am Chiemsee auf, genauer: in Kothöd bei Bernau. Bereits in Jugendjahren veröffentlichte er Fotografien und Texte zum Thema Bergwelt. Nach dem Abitur am Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien und einem anfänglichen Jurastudium wechselte Hans Steinbichler 1995 an die Hochschule für Film und Fernsehen in München. Sein Abschlussfilm und Kinodebüt HIERANKL wurde vielfach ausgezeichnet. In seinen folgenden Kino- wie Fernsehfilmen nimmt sich Hans Steinbichler wiederkehrend schwieriger Themen an, die den Menschen in Bezug auf seine Vergangenheit ausloten. Auch seine Affinität zu den Bergen spiegelt sich in vielen seiner Werke wider. Dabei befreit er den Heimatfilm jedoch von jeglichen Klischees und schafft eine neue, intensive Sprache wie Bildsprache, um das Thema Heimat und Herkunft zu beleuchten.

Kommentare zum Film:

  • „Kraftvoll, emotional - mit überzeugenden Darstellern.“ (Rudolf Huber, Filmbetriebe Huber)
  • „Emotional. Wuchtig. Ergreifend. Hans Steinbichlers bester Film.“ (Martina Engel, Mikes Kino) 
  • „Wahnsinn.“ (Josef Loibl, Park-Kino) 
  • „Rosalie Thomass - stark wie nie.“ (Christian Mitzam, Filmgalerie) 
  • „Du gehst anders aus dem Kino, als Du reingegangen bist...“ (Andrea Hailer, soulkino) 
  • „Die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte einer bayerischen Erin Brockovich...“ (Lailaps Pictures)

- WERBUNG -

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser