Doku: 100 Jahre Wendelstein-Zahnradbahn

+

Brannenburg/Bayrischzell – Am 4. Februar 1910, also vor fast genau 100 Jahren, unterzeichnete Prinzregent Luitpold von Bayern die Konzessionsurkunde zum Bau der Wendelstein-Zahnradbahn.

Seit 1912 erschließt diese technische Pionierleistung einen der schönsten Vertreter der Münchner Hausberge. Was den Wendelstein so besonders macht ist aber nicht nur Deutschlands älteste Hochgebirgsbahn, sondern auch die Menschen, die dort arbeiten. Hans Vogt, Zahnradbahn-Betriebsleiter, war 45 Jahre lang mit Leib und Seele "Wendelsteinbahner".

Demnächst geht er in Rente und blickt auf ein ereignisreiches Arbeitsleben zurück. Auch sonst besteht die Wendelsteinbahn aus einer eingeschworenen Gemeinschaft berg-erfahrener, unerschrockener Männer (und Frauen), die zupacken und sich auch in extremen Situationen aufeinander verlassen können. Wie sich das tägliche Zusammenleben und die Arbeit auf dem 1.838 Meter hohen Traditionsberg gestalten, und was sich hinter den "touristischen Kulissen" am Wendelstein abspielt, hat der Bayerische Rundfunk anlässlich des bevorstehenden 100. Geburtstag der Wendelstein-Zahnradbahn dokumentiert.

Der Film mit dem Titel "Die Wendelsteinbahn" von Sigrid Esslinger wird am Sonntag ab 15.15 Uhr in der Reihe „Menschen in Bayern“ im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

Pressemitteilung Wendelsteinbahn

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser