Sohn Marvin als Casting-Assistent?

Das sagt Dieter Bohlen zum DSDS-Gerücht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieter Bohlen will DSDS aus dem Quotentief holen.

Berlin - Etwas muss sich dringend ändern bei „Deutschland sucht den Superstar“. Spekulationen, was das sein könnte, schießen ins Kraut. Jetzt hat Jury-Chef Dieter Bohlen zu einer Stellung genommen.

„Die Behauptung, ich hole mir Verstärkung für DSDS aus der eigenen Familie, einer meiner Söhne solle mich bei der Star-Suche unterstützen, ist frei erfunden“, sagte Bohlen am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor gemeldet, dass im Zuge einer Neugestaltung der RTL-Castingshow Sohn Marvin (24) künftig seinem Vater assistieren solle.

DSDS: Von Superstars zu Superflops

DSDS: Von Superstars zu Superflops

Die Quoten der Sendung waren zuletzt stark zurückgegangen, trotz einer Umbesetzung innerhalb der Jury. Der 59-jährige Musikproduzent hatte in einem Interview mit dem Magazin „Closer“ vor einigen Wochen mit einer Zusammenarbeit mit „The Voice“-Juror Xavier Naidoo geliebäugelt. „Wenn sich das Aushängeschild von "The Voice" und der Boss von "DSDS" zusammenfinden - ich glaube, das wäre megainteressant! Wir könnten Dinge bewegen!“

dpa

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser