Spaß dank exzellenter Darsteller

Detailverliebt: „Love & Friendship“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf der Suche nach einer guten Partie: Susan Vernon (Kate Beckinsale, re., mit Chloe Sevigny als Alicia Johnson).

Filme wie Douglas McGraths „Emma“ mit Gwyneth Paltrow oder Ang Lees „Sinn und Sinnlichkeit“ haben in den Neunzigern eine Renaissance des Kostümfilms eingeläutet.

Absolut verdienstvoll holten Regisseure wie McGrath, Lee sowie später Joe Wright („Stolz und Vorurteil“) die Romane von Jane Austen (1775-1817) aus der Versenkung und füllten sie mit neuem, sanft zeitgemäß aufgehübschtem Leben. Die bittere, bissige Gesellschaftskritik, die bei Austen jedoch neben den sich findenden Paaren eine enorme Rolle spielte, kam dabei oft zu kurz.

Whit Stillman hat jetzt mit „Love & Friendship“ Austens Briefroman „Lady Susan“ für die Leinwand adaptiert. Und man kann vermuten, dass seine scharfzüngige und frivol-witzige Inszenierung den Gedanken der Autorin von allen bisherigen Verfilmungen am nächsten kommen dürfte. Mit präzisem Blick für die kleinen, aber im England des späten 18. Jahrhunderts so entscheidenden Details verfolgt Stillman den Weg einer jungen Witwe Susan Vernon (Kate Beckinsale), die für sich und ihre Tochter Frederica nach einer angemessenen Partie sucht.

Die Dialoge, von der jungen Jane Austen schon deutlich spitz formuliert, hat Stillman nochmals pointiert. So lächelt Lady Susan nun höflich-nichtssagende Sätze in den Salon, von denen man genau erkennt, wie bösartig sie tatsächlich gemeint sind. Das macht dank der exzellenten Darsteller auch richtig Spaß. Gleichzeitig zeigt „Love & Friendship“ aber sehr unverstellt und nüchtern die eisernen Grenzen der Ständegesellschaft jener Zeit, die Frauen keinerlei Freiraum für ein eigenes Leben, ja nicht einmal für eigene Gedanken ermöglichten.

Ulrike Frick

„Love & Friendship“

mit Kate Beckinsale, Chloe Sevigny, Stephen Fry Regie: Whit Stillman Laufzeit: 93 Minuten

Hervorragend (((((

Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie „Stolz und Vorurteil“oder „Mansfield Park“ mochten.

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser