Citydome setzt auf Digital-Technik

+
(Symbolbild)

Rosenheim - Das Citydome Rosenheim hat den Beginn einer umfassenden Digitalisierung angekündigt. Bis Ende 2011 sollen alle Leinwände umgerüstet werden.

„Als erste deutsche Kinokette stellen wir konsequent die Weichen für die digitale Zukunft des Kinos und rüsten alle unsere Säle auf digitale Projektionstechnik um.", erklärt Citydome-Geschäftsführer Dr. Gregory Theile. "Die Installationen werden noch in diesem Jahr in Angriff genommen und werden bis Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein. Die Qualität unseres Programms – sowohl in technischer als auch in inhaltlicher Hinsicht – hat für uns höchste Priorität. Die Umrüstung auf digitale Projektion bedeutet für unsere Kunden nicht nur eine perfekte Bild- und Tonqualität, sondern darüber hinaus eine nie dagewesene Vielfalt im Programmangebot.“

Dies gilt zunächst für den Einsatz von 3D-Filmen. Mit zunehmender Anzahl digitaler Projektionssysteme wird zugleich die Menge an 3D-Kinos steigen. Bislang sind 25 der 123 LW der Kinopolis-Kette mit 3D-fähiger digitaler Projektionstechnik ausgestattet. Bis Ende des Jahres kommen noch mal knapp 20 3D-fähige Systeme hinzu. Im Laufe des nächsten Jahres folgen weitere 20 Anlagen, so dass nach Abschluss des Umrüstungsprozesses mehr als die Hälfte der Kinopolis-Kinos Säle 3D-fähig sein werden.

Darüber hinaus ermöglicht die Umrüstung auf digitale Projektionstechnik eine Ausweitung des Angebots an Filmen in Originalversion sowie die Vorführung von Alternativem Content wie z.B. Liveübertragungen von Opernvorführungen, Konzerten und Sportveranstaltungen – teilweise sogar in 3D. Selbst das Vorprogramm inklusive der Vorschau auf kommende Filme lässt sich mit Hilfe der digitalen Projektionstechnik flexibler und zielgruppengenauer steuern.

Darüber hinaus sind mit der Digitalisierung zahlreiche operative Vorteile verbunden, da bspw. Werbefilme und Kinotrailer nicht jede Woche neu zusammengefügt werden müssen.

In technischer Hinsicht geht Citydome keine Kompromiss ein: Neben DCI-konformen Projektoren der Serie 2 umfasst die Umrüstung unter anderem die Einrichtung eines Netzwerks, das Live-Contentübertragung in 2D und 3D über Breitband oder Satellit ermöglichen wird. Unterstützt wird Kinopolis von seinen beiden Partnern XDC und Film Ton Technik. Während XDC, als so genannter Drittanbieter, über die erforderlichen Verträge mit Studios und Filmverleihern verfügt, übernimmt die Firma Film Ton Technik die Installation und Wartung der Systeme.

(Pressemitteilung Citydome)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser