+++ Eilmeldung +++

News-Blog zur Regierungsbildung

Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

"Was weg is, is weg" kommt ins Kino

+
Regisseur und Drehbuchautor Christian Lech (ganz rechts)

Waldkraiburg - Alle Komparsen von den Drehorten Waldkraiburg, Kraiburg und Taufkirchen werden zu einem Preview im Cinewood eingeladen.

Lesen Sie mehr:

Mit Christian Lerch zurück in die 80er

Die bayerische Komödie "Was weg is, is weg" von Regisseur und Drehbuchautor Christian Lerch, der bald Wahl-Kraiburger wird, kommt am 22. März in die Kinos. Da Teile des Films in Waldkraiburg, Kraiburg und Taufkirchen gedreht wurden, will Kinobetreiber Wolfgang Rahnert Anfang März eine Samstagnachmittagspreview im Cinewood machen und alle Komparsen zusammentrommeln.

Der Film spielt in den 80er-Jahren, viele der Statisten tauchen mit ihren Oldtimern in "Was weg is, is weg" auf. Daher wünscht sich Rahnert, dass auch alle in den alten Autos am Kino vorfahren. Uli Lode soll mit seinem schilfgrünen Monza, Baujahr 1980, direkt ins Kino-Foyer tuckern.

Alle Komparsen dürfen sich ab sofort mit einer Kopie ihres Vertrages mit der Produktionsfirma im Cinewood melden unter Telefon 08638 / 881769 oder an der Kartenkasse die Kopie mit einer Telefonnummer hinterlassen. "Dann schauen wir, dass wir alle unter einen Hut bringen und einen Termin festsetzen", so Rahnert. Später wird es auch noch eine Darstellertour geben, bei der eine Party zusammen mit Regisseur, Filmteam und Komparsen stattfinden soll.

Waldkraiburger Nachrichten

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser