Laura Thies: Guerillamarketing vom Feinsten

+
Kann der Kinfilm "Wald der Worte" von Laura Thies und Josephine Ehlert gedreht werden?

Chieming/München - Laura Thies und Josephine Ehlert sammeln Geld für ihren Film "Wald der Worte". Dazu gibt es im Internet ein Video, gefilmt aus einem Hubschrauber.

"Etwas möglich machen" lautet das Motto der beiden jungen Damen: Dabei betreiben sie Guerillamarketing vom Feinsten. Zehn Isarbrücken vom Tierpark bis zum Englischen Garten sind mit waldgrünen Folien geschmückt. Alle weisen auf eine Internetseite hin: www.startnext.de/waldderworte.

Doch von vorn: Was braucht man für ganz großes Kino? Zuerst ein gutes Drehbuch. Dann ein engagiertes Team. Talentierte Schauspieler. Und schließlich atemberaubend schöne Drehorte. Der erste Bayrische Mystery- Thriller "Wald der Worte" hat das, alles. Na dann: Ruhe bitte, wir wollen drehen. Ach nee... Etwas fehlt noch... Geld nämlich.

30.000 Euro in 33 Tagen

Die beiden jungen Filmemacherinnen Laura Thies und Josephine Ehlert gehen dafür ungewöhnliche Wege. Crowdfunding ist in Deutschland gerade erst im Kommen. Viele Leute legen im Internet Geld zusammen, für die Realisierung einer Idee oder eines Projekts. Das "Wald der Worte"-Team will 30.000 Euro in 33 Tagen aquirieren.

Über 13.000 Euro sind bereits zusammengekommen. Jetzt läuft der Coutdown: Acht Tage bleiben noch. 33 Tage Crowdfunding-Kampagne haben Laura Thies und Josephine Ehlert alle Hände voll zu tun. Um die Leute bei der Stange zu halten und möglichst viele neue Supporter zu erreichen, haben sie verschiedene Videos gedreht, um sich und das Projekt vorzustellen.

Jüngst besuchten sie in München eine BigBoosterBenefiz-Party in der Bar. Neben Livemusik, HipHop-Tanzeinlage und DJ Florian Keller gab es auch eine Tombola mit Preisen in Höhe von über 1.500 Euro.

Müssen die Macher zurück auf Anfang?

Pünktlich zum Countdown der letzten acht Tage jetzt also die nächste große Aktion. Zehn jeweils sechs Quadratmeter große Plakate, die ganz München sagen: Sei dabei! Unterstütze den ersten Bayrischen Mystery-Thriller. Denn wenn bis 28. Februar nicht die gesamte Summe von 30.000 Euro zusammen gekommen ist, dann geht das ganze Geld zurück an die Spender - und die Macher von "Wald der Worte" stehen wieder am Anfang.

Pressemeldung Laura Thies / bit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser