„Einfach mutig“

Charlotte Würdig und ihr „Masken-Gesicht“ - RTL-Moderatorin hat eine klare Meinung

+
Charlotte Würdig sorgt derzeit mit ihrem Gesicht für Schlagzeilen. Dieses habe durch Botox & Co. seinen natürlichen Ausdruck verloren.
  • schließen

Charlotte Würdig wird vorgeworfen, ihr Gesicht durch Botox und Hyaluron entstellt zu haben. Jetzt stärkt ihr eine bekannte TV-Moderatorin den Rücken.

Update vom 2. April: Hübsch oder einfach nur zum Gruseln, wie aus der Geisterbahn, wie es in fiesen Kommentaren im Netz (siehe unten) heißt? Am „Masken-Gesicht“ von Charlotte Würdig scheiden sich die Geister. Doch nun bekommt die Ehefrau von Rapper Sido prominenten Zuspruch. Und zwar von einer Dame, die mit ihrer Optik derzeit ebenfalls die Gemüter erhitzt: Katja Burkard.

Moderatorin Katja Burkard stärkt Charlotte Würdig den Rücken.

Die RTL-Moderatorin erklärte laut Promiflash.de: „‘Ich finde es mutig, wie sie da hingeht und sagt: 'Also, ich lass das machen.‘“ Wie Würdig ihren Hatern gegenübertrete, finde sie klasse.

Charlotte Würdig: Wirbel um ihr „Masken-Gesicht“ - inzwischen schlägt sie zurück

Update vom 28. März 2019: Wer sein Leben freiwillig öffentlich macht, ist zwar kein Freiwild, muss aber damit rechnen, dass alles von der Öffentlichkeit genauestens beobachtet und kommentiert wird. So auch Moderatorin Charlotte Würdig (40). Auf Instagram postete die Ehefrau von Rapper Sido (38) im vergangenen Jahr ein Bild von sich, das eine Diskussionswelle über ihr Gesicht ausgelöst hatte. 

„Unnatürlich“, „maskenhaft“, „gruselig“ lautete das Urteil zahlreicher, ihrer Follower. Unumwunden gab die Fernsehfrau zu, sich Hyaluron spritzen zu lassen. Auf einem weiteren Selfie, das Charlotte Würdig Ende März dieses Jahres postete (siehe unser Update vom 27. März 2019, weiter unten) stellt sie ihren „Wow“-Körper zur Schau, doch auch dieses Mal zieht wieder ihr Gesicht die Aufmerksamkeit ihrer Gefolgschaft auf sich - böse Kommentare inklusive. 

Die wollte Charlotte Würdig offenbar nicht auf sich sitzen lassen und postete einen Tag später gleich zwei Selfies von sich, mit denen sie wohl beweisen möchte, dass ihr Antlitz durchaus noch Natürlichkeit besitzt. Ihr gesetzter Hashtag „ich habe mich erkundigt, ich darf unter menschen“, ist jedenfalls ein Indiz dafür, dass sich Charlotte Würdig mit den Bemängelungen an ihrem Gesicht beschäftigt hat. Jeder könne sich „die Version aussuchen“, die einem am besten gefällt, textet sie zu ihrem Zwei-Bilder-Posting. Wie auch schon bei ihren vorherigen Veröffentlichungen erhält Charlotte Würdig vor allem von ihren TV-Kolleginnen, wie Motsi Mabuse und Nina Moghaddam, viel Zuspruch für ihr Äußeres. 

Nur wenige User trauen sich eine gegenteilige Meinung zu vertreten: „Das Natürliche von ihr ist weg, es wirkt maskenhaft, ‚verzogen‘, einfach too much“, schreibt er, und ein anderer: „Hände vor's Gesicht ist definitiv besser...“, eine andere sieht ihre berufliche Zukunft in der „Geisterbahn“. Ob die wenigen kritischen und teils platten Kommentare zu diesem Posting wirklich auf Neid basieren, wie viele der Kommentatoren aus dem „Team Charlotte“ unterstellen?  

Trotz des mehrheitlichen Zuspruchs, ein natürliches Aussehen bescheinigt der Moderatorin niemand – auch nicht ihre Promi-Freundinnen – und das sollte Charlotte Würdig zu denken geben. 

Charlotte Würdig postet Bild mit Traum-Dekolleté - doch die Fans sind schockiert, und zwar von...

Update vom 27. März 2019: Knapp drei Monate nachdem Charlotte Würdig mit einem Selfie vor allem Fans verwunderte, veröffentlichte die Moderatorin nun wieder einen Schnappschuss, der heftige Reaktionen hervorruft. Auf dem Instagram-Foto ist die 40-Jährige in einem knappen Body mit einem tiefen Ausschnitt zu sehen. Auf das Traum-Dekolleté scheint jedoch kaum jemand zu sehen, viel mehr das Gesicht der Blondine scheint zu Diskussionen anzuregen.

Während bekannte Kolleginnen wie Kim Gloss, Daniela Büchner und Motsi Mabuse das Foto der ehemaligen ProSieben-Moderatorin bewundern, äußern sich besonders viele Fans kritisch. „Nicht böse nehmen...aber die Veränderungen in deinem Gesicht sind nicht von Vorteil“, „Ich finde das Foto richtig unheimlich“ und „Es schaut total merkwürdig aus“ sind nur drei der vielen kritischen Äußerungen. Charlotte Würdig selbst kommentiert die Meinungen ihrer Fans nicht, erklärt unter dem Bild jedoch: „Hab meine Ernährung umgestellt, der Milchkaffee steht jetzt links von mir...“

Update vom 3. Januar 2019: Dieser Beautytipp von ProSieben-Moderatorin Charlotte Würdig ging eindeutig nach hinten los. Sidos Frau wollte ihren Fans ein bisschen Schönheitspflege ans Herz legen. Zu diesem Zweck postete sie ein Foto, auf dem sie mit einem Silikonpad auf ihrer Brust im Spiegel zu sehen ist. Ihre Fans interessiert das Pad wenig, das Gesicht der Moderatorin dafür umso mehr.

„Hab dich irgendwie anders in Erinnerung.. naja jeder verändert sich irgendwann...“,  und: „Oh schade! Was immer du auch gemacht hast, es ist nicht schön!“, oder: „Ich bin auch echt geschockt. Weil sie auf dem Bild wirklich nicht schön aussieht. Und anscheinend sieht sie es selbst gar nicht mehr“, gehört noch zu den harmloseren Kommentaren. (Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido zeigt heißes Bild - Gerüchteküche brodelt)

„Siehst aus wie Steven Tyler“, oder: „Gruselig wie der Grinch“, zählt zu den weniger netten Aussagen. Was auch immer Charlotte Würdig dazu bewogen hat, dieses tatsächlich doch etwas ungewöhnliche Bild zu posten, bleibt ihr Geheimnis.

Video: Würdig erntet Shitstorm

News vom 28. August 2018: Charlotte Würdig moderiert „X Factor“

Viele werden sich noch an die Sendung „X Factor“ erinnern: Die Castingshow lief von 2010 bis 2012 zur besten Sendezeit auf Vox. Gesucht wurde ein Gesangstalent mit dem gewissen Etwas - dem X-Faktor eben. Sängerin Sarah Connor saß in allen drei Staffeln in der Jury, unterstützt wurde sie dabei zum Beispiel von den Rappern Moses Pelham und Das Bo sowie Ex-Scooter-Frontmann H.P. Baxxter. Moderator war Jochen Schropp. Wegen schwächelnder Quoten wurde die Show 2013 eingestellt. Dann gab es das Comeback auf Sky mit Charlotte Würdig als Moderatorin. 

Jetzt kommt „X Factor“ zurück ins deutsche Fernsehen mit Charlotte Würdig als Moderatorin: Der Bezahlsender Sky kündigt auf seiner Homepage an, die Castingshow ab Herbst 2018 ins Programm seines Unterhaltungssenders Sky 1 aufzunehmen - „mit überarbeitetem Konzept, einer hochkarätig besetzten Jury und vielen neuen angehenden Künstlern“, heißt es. 

Das Konzept der Sendung wird jedoch ähnlich  beschrieben wie einst bei Vox: Wieder sollen nicht nur Solokünstler, sondern auch Duette und Bands gegeneinander antreten. Mit ihrem Gesangstalent werden sie um die Gunst von Jury und Publikum und sollen die Chance auf eine Karriere im Musikbusiness bekommen. Dabei übernehmen die Juroren im Laufe der Staffel auch die Rolle von Mentoren. 

International hat die Sendung „The X-Factor“, die vor allem in Großbritannien  ein Quotenhit ist, tatsächlich schon ein paar Stars hervorgebracht, zum Beispiel Leona Lewis, Olly Murs und One Direction. 

Sido sitzt in der Jury, Charlotte Würdig wird die Moderatorin

Sky verrät auch schon eines der neuen Jury-Mitglieder: „In der Jury sitzt unter anderem der deutsche Rapper und Musikproduzent Sido, der mit mehr als 3,5 Millionen verkauften Platten zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands gehört“, heißt es. Sido (36) wird zu diesem Engagement folgendermaßen zitiert: „Ich freue mich beim Comeback dieses großartigen Konzeptes dabei zu sein ... ich hoffe auf den nächsten Star aus dem Hause X Factor!"

Charlotte und Paul Würdig - alias Sido - sind verheiratet.

Auch Sidos Ehefrau (Charlotte Würdig macht pikantes Geständnis, wie extratipp.com* berichtet) übernimmt in der Show eine wichtige Rolle: Die Ex-“taff“-Moderatorin Charlotte Würdig (39) moderiert die Castingsendung. Mit ihr ist Sido seit 2012 verheiratet, miteinander haben sie zwei Söhne. Harter Body-Shaming-Angriff auf Sarah Connor: Ausgerechnet die eigenen Fans nahmen ein aktuelles Instagram-Foto der Sängerin zum Anlass für fieses Body-Shaming. So setzt sich die Sängerin jetzt zur Wehr.

Moderatorin sorgt bei TV-Auftritt für Lacher - der Grund ist obszön - Sehen Sie‘s auch?

Video: Rapper Sido auf Jamaika 

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT