Charlotte Roche überlässt Sexthemen di Lorenzo

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Charlotte Roche geht mit “3 nach 9“ auf Sendung.

Hamburg - Charlotte Roche (“Feuchtgebiete“) will in ihrem neuen Job als Moderatorin der Talkshow “3 nach 9“ nichts mehr von Sex wissen: “Sexthemen sind jetzt Giovanni di Lorenzos Ding.“

Lesen Sie dazu:

Charlotte Roche will Lügner

Charlotte Roche neue Moderatorin bei "3 nach 9"

„Ich habe genug geleistet für die sexuelle Befreiung Deutschlands“, sagte die Bestsellerautorin nach Angaben der Internetausgabe des “Sterns“. Die 31-Jährige hatte mit dem freizügigen Roman “Feuchtgebiete“ für Furore gesorgt und ist als Nachfolgerin von Amelie Fried neben di Lorenzo ab Freitag Moderatorin der Radio-Bremen-Talkshow. Roche hat nach eigenen Angaben keine Lust mehr auf Sexthemen. “Ich kann und will über solche Themen nicht mehr reden. Wenn die Gäste unbedingt über Untenrum sprechen wollen, muss das Giovanni übernehmen“, sagte sie der “Brigitte“.

Die 31-Jährige ist zuversichtlich, dass sie ihrem “Feuchtgebiete“-Image entkommen kann. “Ich muss einfach 300 Mal 3 nach 9 moderieren, bis der letzte Heini verstanden hat: Menschen verändern sich. Ich habe so dermaßen mein Zoten-Pulver verschossen, da ist nichts mehr übrig“, sagte sie. Die Verantwortlichen der Sendung warnt Roche vor zu hohen Erwartungen. “Wenn sie frischen Wind wollen, können sie den gerne haben. Aber - und das werden die 3-nach-9-Leute jetzt nicht gerne hören - ich bin unfähig, Quote zu machen.“

Sie wisse auch nicht, wie die geplante Verjüngung des Publikums funktionieren solle. “Ich bin ja nicht der Pocher von Giovanni di Lorenzo. Und die Verjüngung der ARD hat mit Pocher überhaupt nicht geklappt“, sagte Roche mit Anspielung auf das kurzlebige TV-Duo Harald Schmidt und Oliver Pocher. Die Teenager, die sie kenne, würden ohnehin kein Fernsehen schauen. “Die sind nur im Internet.“

ap

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser