„Big Brother“-Klaus ist am Ende

+

Köln - Ein herber Schlag für Chefstratege Klaus: Seine Kuschelfreundin Aleks ist raus. 50,4 Prozent der Zuschauer stimmten für den Auszug der Mazedonierin und für den Verbleib von Lilly.

Klaus am Ende? Heute, 19 Uhr, „Big Brother“, RTL II

Mit dem Rauswurf der 25-jährigen Lüdenscheiderin hat Klaus nun niemanden mehr in der TV-WG, der hinter ihm steht. Und so weint der Re-Callboy bei der Verabschiedung von Aleks. Mit den Worten „Ich komme in zwei Wochen, ich weiß es!“ nimmt er die zierliche Aleks ein letztes Mal in den Arm und lässt seinen Tränen freien Lauf.

Und kaum hat Aleks nach einer kurzen und knappen Verabschiedung das „Big Brother“-Haus verlassen, feiern die Bewohner im Wohnzimmer die Entscheidung der Zuschauer. Es wird mit Sekt angestoßen, gejubelt und gefeiert. Zur gleichen Zeit sitzt Klaus mutterseelenallein in Sprechzimmer des Strafbereiches und weint bitterlich. „Jetzt bin ich wieder allein“, murmelt der Reutlinger immer wieder vor sich hin.

Tränen bei "Big Brother"-Klaus

Später darf Klaus nach fünf Tagen im Strafbereich wieder zurück zu den anderen ins Haus. Bedrückt zieht er sich ins Schlafzimmer, in dem er viele Nächte mit Aleks kuschelte, zurück. Wieder rollen bei dem Reutlinger die Tränen und niemand kommt um ihn zu trösten.

Pressemitteilung Maren Mossig

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser