Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Preisverleihung am Freitag

Bambi-Preisträger prognostiziert Weltuntergang: „Wir steuern in eine Katastrophe“

Sebastian Copeland
+
Sebastian Copeland.

Am Freitag wird in Berlin der Bambi 2018 verliehen. Einer der Preisträger schockiert nun mit einer heftigen Aussage. Er prognostiziert: Die Menschheit wird weniger als 200 Jahre leben.

Berlin - An diesem Freitag steht mit der Bambi-Verleihung eine große Gala auf dem Plan. Einer der Preisträger wird Sebastian Copeland sein. Der Fotograf beschäftigt sich mit dem Klimawandel und schockiert mit heftigen Aussagen. Bereits vor 20 Jahren erfüllte er sich mit einer Expedition zum Nordpol einen Traum, dabei kam ihm die Erkenntnis: „Danach war mir klar, dass ich etwas ändern musste“, erzählt Copeland in der Bunte

Mit seinen weiteren Aussagen erregt er mehr Aufsehen als die meisten der Bambi-Gewinner 2018, die bereits feststehen.

Bambi-Preisverleihung 2018: Preisträger macht schockierende Aussage

In den Folgejahren beschäftigte sich der Fotograf weiter mit dem ewigen Eis, seine Bilder sind aktuell in der Galeria Camera Work in Berlin zu sehen. Im Interview mit Bunte schockiert Copeland nun mit drastischen Aussagen. Demnach würde die ganze Menschheit schon sehr bald aussterben. „Wir steuern sehenden Auges in eine Katastrophe und halten dabei ein Schläfchen am Steuerrad. Wir leben wie ein Virus, der seinen Lebensraum bis aufs Letzte ausnutzt und schließlich tötet“.

Dann prognostiziert der Preisträger eine heftige Zukunft: „Stephen Hawking gab der Menschheit noch 1.000 Jahre. Ich glaube, wir haben weniger als 200 Jahre, wenn wir uns nicht von Grund auf ändern.“ 

Video: Im Oktober 2018 Temperaturen weltweit über Durchschnitt

Als konkrete Probleme nennt der Fotograf unter anderem das immer dünner werdende Eis. Gemeinsam mit anderen prominenten Unterstützern wie Leonardo DiCaprio macht es sich der Fotograf zur Aufgabe, die Umwelt zu schützen. „Ich will dabei mithelfen, dass sie (unsere Kinder, Anm. d. Red.) auch im Jahr 2100 noch auf der Erde leben können“.

Am Abend der Verleihung halten wir Sie im Live-Ticker darüber auf dem Laufenden, was alles beim Bambi 2018 passiert.

Lesen Sie auch: Weltuntergang: Drei Zeichen der biblischen Apokalypse schon Realität

Kommentare