Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wulff ruft Eltern zur Gelassenheit auf

Altbundespräsident Christian Wulff (r) und seine Frau Bettina beim 10. Kongress "Bewegte Kindheit" in Osnabrück. Foto: Friso Gentsch
+
Altbundespräsident Christian Wulff (r) und seine Frau Bettina beim 10. Kongress «Bewegte Kindheit» in Osnabrück. Foto: Friso Gentsch

Osnabrück (dpa) - Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hat Eltern zur Gelassenheit in der Erziehung ihrer Kinder geraten. Seiner Beobachtung nach seien heute viele Eltern Getriebene, die ihre Kinder immerzu mit anderen vergleichen, sagte er beim Abschluss eines Kongresses in Osnabrück.

«Die gelassene Beziehung ist mir inzwischen wichtiger als die hektische Erziehung», sagte der 56-Jährige. Man müsse wieder begreifen, dass Kinder unterschiedlich seien und sich frei entwickeln können müssten.

In Osnabrück trafen sich seit Donnerstag 3000 Erzieherinnen und Erzieher zum Kongress «Bewegte Kindheit», der vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung mitorganisiert wurde.

Kommentare