Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Premiere Ende Oktober

Das ist der Nachfolger von Dirk Bach

+
Schauspieler Gustav Peter Wöhler

Berlin - Dirk Bach war klein, beleibt und lustig. Das sollte auch sein Nachfolger am Berliner Schlosspark Theater sein. Jetzt wurden die Verantwortlichen fündig.

„Der kleine König Dezember“ hat einen neuen Thronfolger: Der Schauspieler Gustav Peter Wöhler (56) übernimmt die Hauptrolle des verstorbenen Dirk Bach in dem gleichnamigen Stück am Berliner Schlosspark Theater. Wie Intendant Dieter Hallervorden am Mittwoch mitteilte, ist die Premiere für den 28. Oktober geplant. Wöhler sagte: „Die Entscheidung, Dirk Bachs Rolle zu übernehmen, kam schnell und spontan - nicht nur aus Respekt für Dirk, sondern auch aus Solidarität mit dem Schlosspark Theater.“

Dirk Bach - Fotos aus dem Leben des Paradiesvogels

Dirk Bach - Fotos aus dem Leben des Paradiesvogels

Dirk Bach verstarb völlig überraschend am 1. Oktober 2012 in Berlin. © dpa
Wir zeigen Ihnen einige Bilder aus dem Leben des Paradiesvogels. © dapd
Dirk Bach wurde am 23. April 1961 in Köln geboren. © dpa
Der Höhepunkt seiner Karriere: Zusammen mit Sonja Zietlow moderierte er von 2004 bis 2011 insgesamt sechs Staffeln des Dschungelcamps "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". © RTL/Ruprecht Stempell/dpa
Er war als Moderator, Schauspieler und Synchronsprecher erfolgreich. © dapd
Seinen Durchbruch im Fernsehen schaffte er 1992 mit der Dirk Bach Show auf RTL. © dpa
Auch in der Sat.1-Show "Schillerstraße" stellte er sein komödiantisches Talent regelmäßig zur Schau und brachte seine Fans zum Lachen. © dapd
Die TV-Sendung Lukas brachte ihm 1996 den Telestar, 1999 den Deutschen Comedypreis und 2001 die Goldene Kamera. © dapd
Privat engagierte sich der bekennende Schwule für die Gleichberechtigung von Homosexuellen. © dapd
1999 gab er seinem langjährigen Lebensgefährten das Eheversprechen. Heiraten wollte er, sobald die homosexuelle Ehe der heterosexuellen gleichgestellt  ist. © dpa
Außerdem war er als bekennender Tierschützer bekannt und unterstützte die Organisation PETA. © dapd
2008 wurde er mit dem Reminders Day Award für sein Engagement im Kampf gegen HIV und AIDS ausgezeichnet. © dpa

Wöhler übernehme nicht nur eine schauspielerische Aufgabe, sondern spiele die Rolle „in Andenken an Dirk Bach“, sagte ein Theatersprecher. „Von der schauspielerischen Qualität ist er auch in der Kürze der Zeit in der Lage, die Rolle gut auf die Bühne zu bringen.“ Bach war am 1. Oktober mit 51 Jahren an Herzversagen gestorben.Der 1,70 Meter große Gustav Peter Wöhler trat bereits 2010 im Schlosspark Theater auf. Damals spielte er im Stück „Am goldenen See“ die Rolle des Postboten Charlie. Zuletzt stand er bei „Sams im Glück“ vor der Kamera. Immer wieder übernahm er lustige Rollen, etwa im Kinofilm „7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug“. Mehrfach trat er im Tatort auf.

dpa

Kommentare