Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wo der Cocktail aus dem Automaten kommt

Kopenhagen (dpa) - Mit der Bardame flirten, um schneller dranzukommen, einen Schuss Gin extra verlangen, sich bei der Bier-Wahl beraten lassen: Das geht in einer neuen Bar in Kopenhagen nicht mehr. Hier wurden die Menschen hinter der Theke durch Maschinen ersetzt - die Cocktails kommen aus dem Automaten.

Das kommt erstaunlich gut an und geht in der dänischen Hipster-Hauptstadt sogar als «retro-chic» durch, wie eine Zeitung urteilt. Die Automaten in der nach dem mexikanischen Schwanzlurch «Axolotl» benannten Bar spucken nicht nur ungewöhnliche Drinks mit Kamille oder Hibiskus aus, sondern auch Wein und Snacks. Außerdem können die Feiernden das Trinken hier mit einem guten Zweck rechtfertigen: Fünf Kronen von jedem Getränk gehen an Newcomer aus der Kunstszene.

WEbsite

Kommentare