Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Wiener Dog»: Schräger Episodenfilm von Todd Solondz

Tierarztassistentin Dawn (Greta Gerwig) mit ihrem Dackel. Foto: Prokino Filmverleih
+
Tierarztassistentin Dawn (Greta Gerwig) mit ihrem Dackel. Foto: Prokino Filmverleih

Berlin (dpa) – Ein einst krebskranker Junge, eine einsame Arzthelferin, ein desillusionierter Filmprofessor und eine ehemalige Diva – sie alle verbinden ein Dackel und die Einsamkeit.

Der amerikanische Autorenfilmer Todd Solondz («Willkommen im Tollhaus») lässt einen Dackel von Besitzer zu Besitzer wandern, ohne erkennbare Emotionen auf Seiten des Tieres. Ganz im Gegensatz zu seinen Herrchen und Frauchen, denen er stets der einzige treue Begleiter ist.

Mit einem großartigen Cast (unter anderem Greta Gerwig, Danny DeVito, Ellen Burstyn) zeichnet Solondz ein skurriles, teils trauriges und ebenso urkomisches Bild von Teilen unserer Gesellschaft.

Wiener Dog, USA 2016, 90 Min., FSK ab 12, von Todd Solondz, mit Ellen Burstyn, Kieran Culkin, Julie Delpy, Danny DeVito, Greta Gerwig

Wiener Dog

Kommentare