Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sozialdrama «Der Wert des Menschen»: Arbeitslos und über 50

Vincent Lindon als Thierry Taugourdeau in einer Szene aus dem Film "Der Wert des Menschen". Foto: temperclayfilm/dpa
+
Vincent Lindon als Thierry Taugourdeau in einer Szene aus dem Film «Der Wert des Menschen». Foto: temperclayfilm/dpa

Berlin (dpa) – Thierry ist seit 20 Monaten arbeitslos. Als 51-Jähriger gehört er mittlerweile zu jener Alterskategorie, die als «schwer vermittelbar» gilt. Thierry hat eine Familie zu versorgen, was seine Situation nicht einfacher macht. Deshalb akzeptiert er eines Tages einen Job, der ihm moralisch zu schaffen macht.

Als Sicherheitsmann in einem Supermarkt soll er nicht nur die Kundschaft im Auge behalten, sondern auch die Angestellten. «Der Wert des Menschen» von Stéphane Brizé feierte 2015 in Cannes (Originaltitel: La loi du marché) auf den Filmfestspielen Weltpremiere. Für seine Hauptrolle als Arbeitsloser, der versucht im Kampf ums tägliche Leben seine Würde zu behalten, erhielt der Franzose Vincent Lindon («Welcome») in Cannes die Auszeichnung als bester Darsteller.

(Der Wert des Menschen, von Stéphane Brizé, Frankreich 2015, 93 Min., FSK o.A., mit Vincent Lindon, Karine de Mirbeck, Matthieu Schaller)

Der Wert des Menschen

Kommentare