„Ich gebe nicht auf“ 

Seltsames Foto: Hollywoodstar springt unten ohne in den Pool 

+
Leidet unter Multipler Sklerose: US-Schauspielerin Selma Blair (46).

US-Schauspielerin Selma Blair ist an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Via Instagram hält sie ihre Fans auf dem Laufenden. Nun hat sie ein etwas merkwürdiges Foto gepostet. 

Update vom 24. August: Hollywoodstar Selma Blair kämpft tapfer gegen Multiple Sklerose, steht zu ihrer Krankheit, will für Betroffene ein Vorbild sein. Und sie will sich den Spaß am Leben nicht nehmen lassen. Dies alles zeigt sie immer wieder gerne auf Instagram. 

Dort postete sie nun ein Foto, das sie bei einem athletischen Sprung in einen Pool zeigt. Dazu schreibt sie: „Victory. Ich gebe nicht auf.“ Warum sie allerdings unten ohne springt, bleibt ein Rätsel. 

Selma Blair schwer krank: Sie leidet an Multipler Sklerose (MS)

News vom 23. Otoker: Sie war zur Jahrtausendwende einer der großen Stars des US-Kinos: Selma Blair spielte in Erfolgsfilmen wie „Eiskalte Engel“, „Den Einen oder Keinen“, „Natürlich blond“, „Super süß und super sexy“. In den vergangenen Jahren war es (nach einem Auftritt an der Seite von Charlie Sheen in der Serie „Anger Management“) ruhiger um die 46-Jährige geworden. Nun schockt sie ihre Fans und Kollegen mit einer schlimmen Diagnose: Wie Selma Blair auf ihrem Instagram-Account mitteilt, leidet sie unter Multipler Sklerose, einer schweren Erkrankung des zentralen Nervensystems.

Sie beschreibt ihre MS-Symptome so: "Ich bin behindert. Ich stürze manchmal. Ich lasse Dinge fallen. Meine Erinnerung ist vernebelt. Und meine linke Seite fragt nach Anweisungen eines kaputten Navigationssystems.“ Gleichzeitig gibt sie sich zuversichtlich: „Aber wir kriegen das schon hin. Und ich lache und ich weiß nicht genau, was ich machen werde, aber ich werde mein Bestes geben.“

Multiple Sklerose: Selma Blair kennt die Diagnose seit August

Wie Selma Blair verrät, hat sie die MS-Diagnose am 16. August um 22.30 Uhr erfahren. Seither habe sie „Liebe und Unterstützung von meinen Freunden bekommen“, freut sie sie sich. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I was in this wardrobe fitting two days ago. And I am in the deepest gratitude. So profound, it is, I have decided to share. The brilliant costumer #Allisaswanson not only designs the pieces #harperglass will wear on this new #Netflix show , but she carefully gets my legs in my pants, pulls my tops over my head, buttons my coats and offers her shoulder to steady myself. I have #multiplesclerosis . I am in an exacerbation. By the grace of the lord, and will power and the understanding producers at Netflix , I have a job. A wonderful job. I am disabled. I fall sometimes. I drop things. My memory is foggy. And my left side is asking for directions from a broken gps. But we are doing it . And I laugh and I don’t know exactly what I will do precisely but I will do my best. Since my diagnosis at ten thirty pm on The night of August 16, I have had love and support from my friends , especially @jaime_king @sarahmgellar @realfreddieprinze @tarasubkoff @noah.d.newman . My producers #noreenhalpern who assured me that everyone has something. #chrisregina #aaronmartin and every crew member... thank you. I am in the thick of it but I hope to give some hope to others. And even to myself. You can’t get help unless you ask. It can be overwhelming in the beginning. You want to sleep. You always want to sleep. So I don’t have answers. You see, I want to sleep. But I am a forthcoming person and I want my life to be full somehow. I want to play with my son again. I want to walk down the street and ride my horse. I have MS and I am ok. But if you see me , dropping crap all over the street, feel free to help me pick it up. It takes a whole day for me alone. Thank you and may we all know good days amongst the challenges. And the biggest thanks to @elizberkley who forced me to see her brother #drjasonberkley who gave me this diagnosis after finding lesions on that mri. I have had symptoms for years but was never taken seriously until I fell down in front of him trying to sort out what I thought was a pinched nerve. I have probably had this incurable disease for 15 years at least. And I am relieved to at least know. And share. my instagram family... you know who you are.

Ein Beitrag geteilt von Selma Blair (@selmablair) am

Trotz der schweren Krankheit zeigt sie sich dankbar gegenüber Gott und dem Team ihrer neuen Netflix-Serie „Another Life“: „Durch die Gnade des Herrn, der Willenskraft und der verständnisvollen Produzenten bei Netflix habe ich einen Job. Einen wunderbaren Job.“ Namentlich hebt sie Kostümdesignerin Alissa Swanson hervor, die ihr eine große Hilfe bei den Dreharbeiten sei. „Sie hilft mir behutsam mit den Beinen in die Hose, zieht mir die Oberteile über den Kopf, knöpft meine Mäntel zu und bietet mir die Schulter an, um mich zu stützen.“ Außerdem dankte Selma Blair Hollywood-Kollegen wie Sarah Michelle Gellar, Freddie Prinze und Jaime King.

Sie habe jahrelang Symptome gezeigt, die jedoch nie ernst genommen worden seien. „Vermutlich habe ich diese unheilbare Krankheit schon seit mindestens 15 Jahren.“

Sie wolle wieder mit ihrem Sohn spielen und auf ihrem Pferd reiten, erklärt Blair. Die 46-Jährige gewährt auch Einblicke in ihren durch die Krankheit schwieriger gewordenen Alltag. "Ich habe Multiple Sklerose und ich bin OK. Aber wenn ihr mich seht, wie ich Dinge auf die Straße fallen lasse, fühlt euch frei, mir beim Aufheben zu helfen. Ich allein brauche dafür einen ganzen Tag."

Multiple Sklerose: Unter dieser Krankheit leidet Selma Blair

Wenn MS-Kranke die Diagnose zum ersten Mal hören, sind sie in der Regel zwischen 20 und 40 Jahre alt. Selmar Blair ist 46 Jahre alt. 

Weil die Symptome sehr mild sein können - Schleiersehen zählt ebenso dazu wie ein taubes Gefühl in einzelnen Gliedmaßen oder ein unsicherer Gang - und oft auch wieder von selbst abklingen, vergehen im Durchschnitt drei bis vier Jahre von den ersten Anzeichen bis zur Diagnose, erläutert Prof. Ralf Gold von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. "Die spontane Rückbildungsbildungsmöglichkeit führt dazu, dass die Diagnose nicht fortgeführt wird." Auch dies könnte bei Selma Blair der Fall gewesen sein. Wie sie vermutet, leidet sie schon seit Jahren an der Krankheit.

Video: Selma Blair spricht über Multiple Sklerose

Die MS-Symptome können beim zweiten Mal völlig anders aussehen als beim ersten Mal. "MS kann im Prinzip jeden Bestandteil des Hirns befallen, es kann alles ausfallen", sagt der an der Ruhr-Universität Bochum tätige MS-Forscher und Mediziner Gold. Daher wird die Erkrankung häufig auch als "Krankheit mit den 1000 Gesichtern" bezeichnet.

MS zählt zu den sogenannten Autoimmunerkrankung. Abwehrzellen, die normalerweise Krankheitserreger bekämpfen, lösen dabei in bestimmten Bereichen des zentralen Nervensystems, etwa im Gehirn oder Rückenmark, Entzündungen aus. Die Folge: Die betroffenen Nerven fallen aus, es kommt unter anderem zu Lähmungserscheinungen, auch die Blasen- oder die Sexualfunktionen können in Mitleidenschaft gezogen sein. Warum die Nervenzellen kaputtgehen, konnte die Wissenschaft bisher nicht vollständig klären.

"Heute gilt: Je früher ein Patient behandelt wird, desto weniger Probleme wird ihm die Krankheit bereiten", sagt Uwe Meier, Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Neurologen. Denn die Therapiemöglichkeiten seien in den vergangenen Jahren immens gewachsen. "MS kann zu Behinderungen, auch schweren, führen - muss aber nicht", erläutert der in Grevenbroich niedergelassene Facharzt.

Die meisten seiner MS-Patienten seien in ihrem Alltag und Beruf daher kaum beeinträchtigt. Auch sei ihre Lebenserwartung im Vergleich zu gesunden Menschen nicht niedriger. "Im Idealfall, wenn ein Patient völlig stabil ist und keine oder seltene Schübe hat, sehe ich ihn einmal im Quartal zur Verlaufskontrolle."

Um Schüben vorzubeugen, spritzen sich die Patienten entweder Interferon oder Glatirameracetat. Als Akuttherapie bekommen sie kurzzeitig Kortisonpräparate. Um die Symptome zu lindern, können sie Meier zufolge unter anderem Physiotherapie etwa gegen Koordinationsstörungen, Medikamente gegen Blasenprobleme und neuropsychologische oder psychotherapeutische Behandlungen erhalten.

Mehr Informationen zu Multipler Sklerose finden Sie unter anderem auf der Seite der „Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft“ (DMSG).

Diagnose Multiple Sklerose: Stars sprechen Selma Blair Mut zu

Selma Blair (46) hat viel prominenten Zuspruch erhalten, nachdem sie von ihrer Diagnose einer Multiplen Sklerose berichtet hatte. „Ich liebe dich, ich bin stolz auf dich, und es gibt nichts, das ich nicht für dich tun würde“, schrieb Sarah Michelle Gellar (41) in den Kommentaren unter Blairs Instagram-Post vom Samstag. Gellar und Blair hatten 1999 für den Thriller “Eiskalte Engel“ zusammen vor der Kamera gestanden.

„Wie mutig und ehrlich, so etwas zu schreiben“, meinte der Star von „How I Met Your Mother“, Neil Patrick Harris (45). Schauspielerin Shannon Doherty (47), die jahrelang selbst gegen den Krebs gekämpft hat, schrieb: „Deine Stärke zu teilen ist nicht nur ein Geschenk für andere, sondern auch an dich selbst.“

fro/dpa/AFP

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT