Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Musiker verbiegt sich nicht

Jan Delay flucht - So reagiert seine Tochter (1)

Seinen Sprachgebrauch ändern wegen Kind? Darauf hat Jan Delay keinen Bock.
+
Seinen Sprachgebrauch ändern wegen Kind? Darauf hat Jan Delay keinen Bock.

Hamburg - Jan Delay ist seit knapp einem Jahr Vater einer Tochter. Doch deswegen seinen Sprachgebrauch ändern? Darauf hat Delay keinen Bock und benutzt weiterhin ''böse Wörter''.

Musiker Jan Delay wirft inzwischen einen kritischeren Blick auf seine Texte. Das habe etwas mit dem „Älterwerden und einem wachsenden Bewusstsein für andere“ zu tun, sagte der 39-jährige Hamburger der Zeitschrift „Emotion“. „Mit der Erfahrung fällt dir dann auf, shit, dir hören ja auch Zwölfjährige zu, dann glorifiziere ich das Gras eben weniger in den Songs“, sagte der Musiker („Hammer & Michel“).

Apropos „shit“: Das Wort „Scheiße“ streiche er auch als Vater nicht aus seinem Sprachgebrauch, erzählte er. „Bei meiner Tochter ist es gerade so, dass sie sich kaputtlacht, wenn ich das Wort „Scheiße“ sage“, erzählte der Musiker über sein Kind, das im vergangenen Jahr auf die Welt kam. „An dem Punkt will ich mich aber auch nicht ändern.“ Er werde nicht anfangen, Scheiße das „böse Wort“ zu nennen. „Darauf habe ich keinen Bock.“

dpa

Kommentare