Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bekannt aus der „Lindenstraße“

Schauspieler Ludwig Haas (†88) ist tot - Große Trauer um „Dr. Dressler“

Dr. Dressler aus der "Lindenstraße"
+
Schauspieler Ludwig Haas („Dr. Dressler“ aus der „Lindenstraße“).
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

Der deutsche Schauspieler und „Lindenstraße“-Star Ludwig Haas ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren an Alterssschwäche. Bekannt wurde Haas insbesondere durch seine Hauptrolle in der WDR-Serie „Lindenstraße“. 

Der Schauspieler Ludwig Haas ist tot. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf „Das neue Blatt“. Demnach starb Haas vor einigen Tagen im Alter von 88 Jahren an Altersschwäche. Wie seine Frau demnach berichtet, sei er bereits im Kreise seiner engsten Familie in der Ostsee bestattet worden.

„Ludwig verspürte Druck in der Brust. Die Ärzte setzten ihm einen Stent ein. Ein paar Stunden nach dem Eingriff ging es ihm plötzlich schlechter. Nachts um drei starb er“, sagte seine Frau der Zeitung.

Bekannt wurde Haas mit der Rolle des Dr. Ludwig Dressler in der WDR-Serie „Lindenstraße“. Er spielte ab Folge 1 (8. Dezember 1985) den Hausarzt, mit einem TV-Suizid schied er im Dezember 2019 aus der Serie aus.

International hat sich Haas einen Namen als Filmdarsteller von Adolf Hitler gemacht. Er spielte ihn etwa in „Gesprengte Ketten – Die Rache der Gefangenen“ (1988), „Wie ein Licht in dunkler Nacht“ (1992) und im französischen Film „Pétain“ (1993).

mh

Kommentare