Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Rockabilly Requiem»: Generationendrama über die 80er

Mit den Rebels in die 80er Jahre. Foto: Farbfilm
+
Mit den Rebels in die 80er Jahre. Foto: Farbfilm

Berlin (dpa) - Jugend bedeutet oft Rebellion. Der Versuch zweier Heranwachsender, in den frühen 80er Jahren der engen Kleinstadt-Welt ihrer Eltern zu entfliehen, steht im Zentrum des Generationendramas «Rockabilly Requiem».

Der Film erzählt die Geschichte der Freunde Hubertus (Ben Münchow) und Sebastian (Sebastian Tiede). Die Freunde verbindet die Liebe zur Musik, die sie mit ihrer Band Rebels ausleben, und zur Punkprinzessin Debie (Ruby O'Fee). Als die Wild Black Jets eine Vor-Band suchen, sieht Hubertus die Chance, der Spießigkeit seines Elternhauses zu entfliehen. Das das endet tragisch.

(Rockabilly Requiem, Deutschland 2016, 86 Min., FSK 12, von Till Müller-Edenborn, von Sebastian Tiede, Ben Münchow, Ruby O. Fee)

Rockabilly Requiem

Kommentare