Familie „am Boden zerstört“

Radio-Legende unerwartet gestorben - Dank ihm konnte die Oasis Weltkarriere starten

+
Pete Mitchell starb im Alter von 61 Jahren.

Pete Mitchell war nicht nur ein bekannter und beliebter Readio-Moderator. Er verhalf auch bekannten Bands wie Oasis oder The Charlatans zu Ruhm.

  • Radio-Hörer in Großbritannien trauern um Pete Mitchell.
  • Der Moderator starb unerwartet im Alter von 61 Jahren.
  • Er gilt als Förderer von bekannten Bands wie Oasis und The Charlatans.

Unser Artikel vom 17. März 2020:

Stockport - Um Legendenstatus zu erlangen, muss man im Leben oder im Beruf einiges geleistet haben. Pete Mitchell tat dies. 34 Jahre lang begeisterte der beliebte Moderator seine Zuhörer im Radio. Doch jetzt ist Mitchells Stimme für immer verstummt. Er starb im Alter von 61 Jahren plötzlich und unerwartet in seiner britischen Heimat Stockport.


Eine Freundin von Mitchells Familie bestätigte den Tod des Moderators. „Mit unglaublicher Traurigkeit muss ich bekannt geben, dass der Virgin-Radio-Moderator Pete Mitchell gestorben ist. Er verstarb am Donnerstag, dem 12. März, im Alter von 61 Jahren“, sagte Jo Houlcroft dem britischen Mirror.

Bekannter Radio-Moderator tot: Kollaps beim Spaziergang

Houlcroft ging auch auf die Umstände seines Todes ein. „Pete kollabierte während eines Spaziergangs nahe seines Hauses in Stockport. Die Todesursache ist noch unklar, aber er zeigte keinerlei Anzeichen einer Erkrankung“, sagte sie. Mitchell hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Söhne. Die Familie sei am „Boden zerstört“, berichtete Houlcroft. Auch Radio-Moderator Stephen Clements ist plötzlich aus dem Leben gerissen worden.

Mitchell, der in Manchester geboren wurde, begann seine Radio-Karriere 1986 als Sportkommentator bei Red Rose Radio in Lancashire. Zwei Jahre später wechselte er zu Piccadilly Radio und wurde zum Verfechter von Indiebands der Madchester-Bewegung. Er war es, der Bands wie Oasis und The Charlatans förderte, indem er ihre Lieder spielte. Oasis gilt als erfolgreichste Gruppe des Britpop, drei Alben von The Charlatans landeten in den britischen Albumcharts auf Platz eins.

Radio-Legende ist tot: Frontmann von The Charlatans in Trauer

Nachdem Piccadilly Radio in Key aufgegangen war, moderierte Mitchell mit Geoff Lloyd die Nachmittagsshow „The Pete and Geoff Show“. Anschließend ging er zu BBC Radio 2. Von 2003 bis 2005 war das Duo wieder vereint, bei Virgin Radio moderierten sie gemeinsam die Morningshow, das Aushängeschild des Senders. 

Viel zu früh starb auch der deutsche Radio-Moderator Matthias Kay.

Nach seiner Zeit bei Virgin Radio ging er zurück zu BBC Radio 2 und 2009 zu Radio X, wo er die Morningshow moderierte. Schließlich landete er bei Absolute Radio.

Der Frontmann der Band The Charlatans äußerte seine Trauer bei Twitter. „Oh Mann, so traurig, zu hören, dass Pete Mitchell gestorben ist“, schrieb Tim Burgess.

Auch BBC Radio 2, wo Mitchell jahrelang tätig war, drückte Bedauern aus.

Ein beliebter deutscher Radio-Moderator ist auf den Philippinen ums Leben gekommen. Ein Radio-Reporter von Antenne Thüringen verstarb ebenfalls, jedoch an den Folgen einer Krankheit. Der bekannte TV-Journalist und Nahost-Experte des ZDF Ulrich Kienzle ist kürzlich verstorben und auch in Großbritannien ist die Trauer um einen legendären Radio-Moderator groß.

Ein Radio-Moderator, der vielen auch durch die "Harald Schmidt Show" bekannt ist, ist gestorben.

Kommentare