Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bis zuletzt hinter der Kamera

"Pretty Woman"-Regisseur Garry Marshall mit 81 gestorben

"Pretty Woman"-Regisseur Garry Marshall´.
+
"Pretty Woman"-Regisseur Garry Marshall´.

Los Angeles - Hollywood trauert um den Komödien-Meister Garry Marshall. Der „Pretty Woman“-Regisseur ist mit 81 Jahren gestorben. Bis zuletzt stand er noch hinter der Kamera.

Der amerikanische Regisseur Garry Marshall, der Hit-Romanzen wie „Pretty Woman“ und „Valentine's Day“ drehte, ist tot. Nach Angaben seiner Sprecherin starb der Filmemacher am Dienstag an den Folgen einer Lungenentzündung. Marshall habe zuvor einen Schlaganfall erlitten und lag in Kalifornien im Krankenhaus, wie Sprecherin Michelle Bega der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Der Regisseur wurde 81 Jahre alt.

Mit Julia Roberts als Straßenmädchen und Richard Gere als reichem Freier in „Pretty Woman“ inszenierte Marshall 1989 seinen größten Filmhit. Zu seinen weiteren Kinoerfolgen zählen „Frankie und Johnny“, „Die Braut, die sich nicht traut“ und „Plötzlich Prinzessin“. Zuletzt drehte er „Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel“ mit Jennifer Aniston, Kate Hudson und Julia Roberts. Die Komödie soll Ende August in den deutschen Kinos anlaufen.

Prominente aus Film und Fernsehen würdigten den Komödien-Meister als talentierten Regisseur und als einen liebevollen Kollegen. „Ein Hollywood Genie ist gestorben“, schrieb die Oscar-Preisträgerin Marlee Matlin (50) auf Twitter. „Aber mehr noch, ein liebenswerter Mensch“, fügte sie hinzu. Zach Braff (41) trauerte auf Instagram um die „Legende“, die ihn mehr als jeder andere zum Lachen gebracht habe. Henry Winkler (70), der durch Marshalls 70er-Jahre-Sitcom „Happy Days“ bekannt wurde, würdigte ihn auf Twitter als „herausragend, lustiger als die meisten, klug und ein wahrer Freund“.

Der gebürtige New Yorker und dreifache Vater war seit 1963 mit Barbara Marshall verheiratet, die in einigen seiner Filme in Nebenrollen mitspielte. Garry Marshalls jüngere Schwester, Penny Marshall, inszenierte unter anderem die Tom-Hanks-Komödie „Big“.

dpa

Kommentare