Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pete Doherty soll in Berlin ins Gefängnis

Pete Doherty ist in letzter Zeit ruhiger geworden
+
Pete Doherty ist in letzter Zeit ruhiger geworden. Trotzdem soll der ehemalige Leadsänger der Band "Babyshambles" ins Gefängnis.

Berlin - Skandal-Rocker Pete Doherty soll ins Gefängnis. Allerdings nicht wegen seiner zahlreichen Drogeneskapaden, sondern "nur" wegen einer ausstehenden Strafe.

Rocker Pete Doherty (32) soll ins Gefängnis, weil er seine Schulden bei der Berliner Justiz noch immer nicht bezahlt hat. “Er hat eine Ladung zum Haftantritt bekommen“, sagte Staatsanwaltschaftssprecherin Silke Becker am Freitag. Sie bestätigte damit einen Bericht der “Berliner Zeitung“. Wenn Doherty sich nicht innerhalb von zwei Wochen stelle, werde er per Haftbefehl gesucht, sagte Becker. Doherty muss 30 000 Euro Strafe zahlen, weil er im Dezember 2009 in Kreuzberg ein parkendes Auto demolierte.

Wenn der Musiker seine Schulden noch begleicht, ist die Angelegenheit erledigt. Wenn nicht, muss er 30 Tage in der Vollzugsanstalt Plötzensee verbringen. Laut Becker ist es möglich, dass der Brite das Schreiben noch nicht bekommen hat. Es sei vergangene Woche verschickt worden. Doherty hat mit seinen Exzessen öfter Schlagzeilen gemacht. Vor kurzem gab er ein Konzert in Berlin, das ohne Zwischenfälle verlief.

dpa

Kommentare