Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Offenbar mehrere Schwerverletzte

Schweres Unglück bei Ulm: Zug rast in Linienbus – Bus fängt Feuer

Schweres Unglück bei Ulm: Zug rast in Linienbus – Bus fängt Feuer

Pete Doherty bekommt Gnadenfrist

Berlin - Rocker Pete Doherty (32) hat seine Schulden bei der Berliner Justiz nicht pünktlich beglichen und nun eine Gnadenfrist bekommen.

Doherty muss 30 000 Euro Strafe zahlen, weil er im Dezember 2009 in Kreuzberg ein parkendes Auto demolierte. Die Frist für die Rechnung lief am Freitag ab. In den nächsten zwei Wochen will die Staatsanwaltschaft aber noch nichts unternehmen. Geldüberweisungen aus Großbritannien könnten unter Umständen länger dauern, hieß es. Behördensprecher Martin Steltner sprach von einer “Karenzzeit“. Wenn Doherty zahlt, ist die Angelegenheit erledigt. Wenn nicht, muss er schlimmstenfalls 30 Tage ins Gefängnis.

Doch Doherty droht weiteres Ungemach mit den Gesetzeshütern: Am heutigen Freitag soll er im Münchner Backstage auftreten. Dort will ihn laut Informationen der Bild-Zeitung die Polizei zum Haftantritt laden, weil er Anfang März auf einer Sauftour durch Regensburg eine Gitarre aus einem Musikgeschäft geklaut hatte.

Nachtrag: Das Konzert wurde kurzfristig abgesagt. Die genauen Gründe waren bei Redaktionsschluss nicht bekannt, ebenso wie der Verbleib des Skandalrockers.

dpa/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare