Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachtclub «Tresor» wird 25 Jahre

Tür zur Stahlkammer der Discothek "Tresor" an der Leipziger Straße in Berlin, bis 2005 war der Nachtclub hier zu Hause. Foto: Soeren Stache
+
Tür zur Stahlkammer der Discothek «Tresor» an der Leipziger Straße in Berlin, bis 2005 war der Nachtclub hier zu Hause. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) - Der Berliner Nachtclub «Tresor» feiert am Sonntag seinen 25. Geburtstag. Am 13. März 1991 öffnete sich erstmals die Stahltür zum Tresorraum des ehemaligen Luxus-Kaufhauses Wertheim an der Leipziger Straße für Nachtschwärmer.

«Der Tresor wurde zum "Home of Techno"», sagt sein Gründer Dimitri Hegemann. Vor allem DJs aus der US-Metropole Detroit wie Jeff Mills, Mike Banks und Juan Atkins beeinflussten den Sound im «Tresor». Der raue und intensive Sound habe optimal zum industriellen Ambiente des Raums gepasst, sagt Hegemann.

Nach der Schließung 2005 kam der Nachtclub in verschiedenen Räumen unter, bis er 2007 an seiner heutigen Location, einem ehemaligen Heizkraftwerk, eröffnete. Zum Jubiläum geht der «Tresor» auf Tour durch Clubs auf drei Kontinenten. Außerdem wird mit einem Festival im kommenden Juli gefeiert.

Kommentare