Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Absichtlich verdeckt?

Verschwörungstheorie? Meghan Markle bei Queen-Beerdigung im toten Winkel einer Kerze

Eine Kerze geht bei Twitter steil. Die Leuchte verdeckte Meghan Markle in der Kirche bei der BBC-Übertragung der Beerdigung der Queen. War es Absicht?

London – Während Meghan Markle (41) und Prinz Harry (38) an Tag vier nach der Beerdigung Queen Elizabeth II. (96, † 2022) wohlbehalten bei Haus, Hund und Kindern in Montecito in Kalifornien zurückgekehrt sein dürften, fragt man sich in Europa immer noch, ob die Verdeckung bei der BBC Live-Übertragung des Gottesdienstes in der Westminster Abbey wirklich Zufall war.

War die Platzierung der Kerze bei der Live-Übertragung im TV etwa Absicht?

Das Gesicht der Herzogin von Sussex, das ohnehin schon teilweise durch ihren breitkrempigen schwarzen Hut verdeckt war, wurde im TV-Bild vollständig von einer dicken, gelben Kirchenkerze verdeckt. Die Position der Kerze warf bei einigen Zuschauern Fragen auf, die in Richtung einer Meghan-Verschwörungstheorie zu deuten sind. Auf Twitter sorgte bald der Hashtag #Candle-gate für Buzz. War der den Sussexes zugewiesene Platz auf den Kirchenbänken der Abtei womöglich als Demütigung gedacht?

Inzwischen ist das Foto der verdeckten zweifache Mutter mit einer Umdichtung des Textes von Elton Johns (75) „Candle In The Wind“ unterlegt. Meghan war faktisch zwischen ihrem Ehemann, Prinz Harry und dessen Cousine Prinzessin Beatrice (34) in der zweiten Reihe hinter König Charles III. (73) und anderen hochrangigen Mitgliedern der königlichen Familie positioniert, darunter der körperlich stattlich gewachsene Vizeadmiral Timothy Laurence (67), der Ehemann von Prinzessin Anne (72).

Wo war Harrys Bruder Prinz William?

Prinz Harrys Bruder William (40) saß mit seiner Frau Kate (40) und den beiden ältesten Kindern Prinz George (9) und Charlotte (7) in der ersten Reihe. Der Kirchengang trennte die beiden Brüder.

Bei Twitter wird das „Candle-gate“ schnell zum Selbstläufer

Eine Kerze sorgt für Aufruhr unter Twitterern: Meghan Markle wurde in der BBC-Live-Übertragung der Beerdigung für Queen Elizabeth II. von einer Kerze verdeckt.

Das Foto mit dem ungünstigen Bildausschnitt verbreitete sich schnell und sorgte für Aufregung, derer sich die „New York Post“ in einem Bericht annahm. Doch obwohl sich das Portal eine Palast-Quelle zitiert, die Sitzordnung für die Enkelkinder der Königin wäre nach Alter geordnet gewesen, beginnend mit den ältesten Enkeln, Prinzessin Annes Sohn Peter Phillips (44), ihre Tochter Zara Tindall (41), ließen sich die Gemüter nicht beruhigen. Die Kinder Annes wären schließlich auch keine arbeitenden Royals und seien in der ersten Reihe platziert gewesen.

Alle News zu Queen Elisabeth II. auch in unserem Newsletter kompakt zusammengefasst. Hier anmelden 

Meghan Markle: Ihre Verwandlung vom Serien-Star zur Herzogin von Sussex

Meghan Markle 2015 und 2022 beim Dankesgottesdienst vor der St. Paul’s Cathedral in London.
Meghan (damals 25, re.) im Jahr 2006 in Gesellschaft von US-Schauspielkollegin Mandy Moore („This Is Us“, 3. von re.) beim Ausgehen in Southampton.
Meghan Markle (mit 27 Jahren) besucht die „60th Annual Primetime Emmy Awards“ in der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles. Stolz posiert sie im freizügigen „kleinen Schwarzen“.
Ab 2011 spielt Meghan sieben Jahre lang in der Erfolgsserie „Suits“ die New Yorker Anwaltsgehilfin Rachel Zane. Den toughen Business-Style hat sie danach im Schlaf drauf.
Meghan Markle: Ihre Verwandlung vom Serien-Star zur Herzogin von Sussex

Viele bleiben bei der Meinung, die missliche Lage sei als Demütigung seitens der Organisatoren der Beerdigung für das Paar gedacht, weil es nach Niederlegung der royalen Ämter im Januar 2020 zu einer Reihe von Skandalen wie dem Rassismusvorwurf im Rahmen des Interviews mit Oprah Winfrey (68) gekommen war, weshalb die Familie bis heute zerstritten ist. Verwendete Quellen: nypost.com, Twitter

Rubriklistenbild: © Starface/Imago & BBC

Kommentare