Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schauspielerin

Lady Gaga: „House of Gucci“-Dreharbeiten waren heftig

Lady Gaga in "House of Gucci"
+
Lady Gaga als Patrizia Reggiani in einer Szene des Kinofilms „House of Gucci“.

Im neuen Film von Regisseur Ridley Scott spielt Lady Gaga an der Seite von Hollywoodstar wie Adam Driver und Al Pacino. Dabei waren die Dreharbeiten bisweilen sehr stressig.

New York - Popstar und Schauspielerin Lady Gaga (35) verlangte ihre Rolle im neuen Film „House of Gucci“ auch psychisch viel ab.

Sie habe sich so in ihre Rolle als Patrizia Reggiani in dem hochkarätig besetzten Drama hineingesteigert, dass sie den Bezug zur Realität verloren habe. „Ich hatte irgendwann gegen Ende der Dreharbeiten psychische Schwierigkeiten“, sagte Gaga der britischen „Vogue“.

„Ich war entweder in meinem Hotelzimmer und lebte und sprach als Reggiani, oder ich war am Set, lebte und sprach als sie.“ Bei einem privaten Spaziergang in Italien sei Gaga in Panik geraten, weil sie nicht mehr zwischen Filmset und Wirklichkeit habe unterscheiden können. „House of Gucci“ von Regisseur Ridley Scott soll Anfang Dezember in die deutschen Kinos kommen. Besetzt ist der Film auch mit Adam Driver, Jared Leto und Al Pacino. dpa

Kommentare